Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr f├╝r Sie ├╝ber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Traktorenproduktion bei Fendt steht nach Hackerangriff still

  • Jan Moelleken
Von Jan M├Âlleken

Aktualisiert am 09.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Traktor von Fendt beim Grubbern: Beim Unternehmen stehen derzeit die Produktionsstra├čen wegen eines Hackerangriffs still.
Traktor von Fendt beim Grubbern: Beim Unternehmen stehen derzeit die Produktionsstra├čen wegen eines Hackerangriffs still. (Quelle: Fendt)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextNach Pokalfinale: Tedesco attackiert FreiburgSymbolbild f├╝r einen TextS├Ąnger entdeckt Tumor im HalsSymbolbild f├╝r einen TextWeitere Gewitter drohenSymbolbild f├╝r einen TextSoldat plante offenbar Anschl├ĄgeSymbolbild f├╝r einen TextGeisterfahrerin stirbt bei KollisionSymbolbild f├╝r einen TextMusiker sagt kurzfristig "Fernsehgarten" abSymbolbild f├╝r einen TextAffenpocken: WHO fordert Ma├čnahmenSymbolbild f├╝r einen TextPSG: Trainer-Sensation mit L├Âw?Symbolbild f├╝r einen TextSalihamidzic "nicht zufrieden" mit BayernSymbolbild f├╝r einen TextGina Schumacher teilt witziges SelfieSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Let's Dance"-Juror tritt gegen Promi nach

Eine Cyberattacke hat die Produktion des Landmaschinenherstellers Fendt stillgelegt. Die Muttergesellschaft AGCO meldete in der vergangenen Woche einen Angriff mit Ransomware und untersucht derzeit die Auswirkungen.

Nach einem Hackerangriff stehen am Stammsitz des Traktorenherstellers Fendt im Allg├Ąu die B├Ąnder still. Nach dpa-Informationen vom Montag ruhte die Arbeit im Werk in Marktoberdorf (Landkreis Ostallg├Ąu) infolge einer Cyberattacke zu Wochenbeginn. Eine Unternehmenssprecherin verwies auf Anfrage f├╝r Ausk├╝nfte auf Fendts US-amerikanischen Mutterkonzern AGCO.

AGCO hatte am Freitag mitgeteilt, dass der Angriff mit einer Art Erpressungssoftware vom Donnerstag mehrere Produktionsstandorte betreffe ÔÇô ohne weitere Details zu nennen. Der Konzern gehe davon aus, dass der Betrieb ├╝ber mehrere Tage beeintr├Ąchtigt sein werde.

In Marktoberdorf besch├Ąftigt Fendt nach Angaben des Unternehmens rund 4.300 Mitarbeiter. Weitere Werke befinden sich im nieders├Ąchsischen Wolfenb├╝ttel, Hohenm├Âlsen (Sachsen-Anhalt), Feucht, Asbach-B├Ąumenheim und Waldstetten (alle Bayern). Mehrere Medien hatten ├╝ber den Produktionsstopp in Marktoberdorf berichtet.

Weitere Artikel

Vergeltung f├╝r Sanktionen
Experten erwarten russische Cyberangriffe auf die Finanzm├Ąrkte
imago images 152517654

Millionen Nutzer betroffen
Gravierende Sicherheitsl├╝cken bei Lenovo-Laptops entdeckt
imago images 145082676

Hackerattacke wird untersucht
Technische Probleme bei Sixt nach Cyberangriff
imago images 153076678


Fendt ist seit ├╝ber 90 Jahren im Traktorgesch├Ąft t├Ątig. 1930 stellte das Familienunternehmen mit dem Dieselross seine erste Zugmaschine vor. Seit 1997 geh├Ârt die Marke Fendt zum US-Konzern AGCO, einem der gr├Â├čten Agrarmaschinenhersteller der Welt. Detaillierte Gesch├Ąftszahlen f├╝r die deutsche Tochter gibt der Konzern nicht bekannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutscher Mailanbieter derzeit massiv unter Cyber-Beschuss
Hackerangriff

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website