Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Auktion bei Christie's: Erster Wikipedia-Eintrag wird versteigert

Virtuelle Kunst für den guten Zweck  

Erster Wikipedia-Eintrag wird versteigert

03.12.2021, 16:50 Uhr | t-online, ARG

Auktion bei Christie's: Erster Wikipedia-Eintrag wird versteigert. Wikipedia: Die Online-Enzyklopädie umfasst aktuell knapp 2,3 Millionen Artikel. (Quelle: imago images/imagebroker)

Wikipedia: Die Online-Enzyklopädie umfasst mehrere Millionen Artikel. (Quelle: imagebroker/imago images)

Der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will die erste offizielle Version der Online-Enzyklopädie als digitales Kunstwerk im Auktionshaus Christie's versteigern – für einen guten Zweck. 

Der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will die erste offizielle Version der Online-Enzyklopädie als virtuelles Kunstwerk in Form eines "Non-Fungible Token" (NFT) versteigern.

Ein NFT ist ein nicht ersetzbares digital geschütztes Objekt, das aus einer Zeichenkette besteht, die nicht austauschbar oder kopierbar ist. Es handelt sich hierbei also um ein einzigartiges digitales Sammlerstück.

Das renommierte britische Auktionshaus Christie’s zeichnet sich für den Verkauf verantwortlich. Die Versteigerung läuft vom 3. bis zum 15. Dezember.

Der Verkaufserlös geht an wohltätige Zwecke und an das von Wales gegründete soziale Netzwerk WT.Social. Die rein auf Spenden basierte Plattform soll Nutzern ein werbefreies und freundliches Umfeld zum gegenseitigen Austausch bieten.

Hello, World!

"Was man hier sieht ist Wikipedia wie es aussah, als ich die Software der Webseite vorbereitet habe", erklärt Wales gegenüber The Verge.

Bei dem Dokument handelt es sich um eine einzelne Seite, die ebenfalls im Internet veröffentlicht wird. Im Geiste Wikipedias kann dann jeder die Seite aufrufen und verändern. Nach fünf Minuten werden aber alle Änderungen zurückgesetzt und die Seite erstrahlt wieder im Original und zeigt den Schriftzug "Hello, World!".

So sah die erste Version von Wikipedia aus. (Quelle: Jimmy Wales / Christie’s)So sah die erste Version von Wikipedia aus. (Quelle: Jimmy Wales / Christie’s)

Das NFT überträgt die Zugriffsrechte auf die Seite dann an den neuen Besitzer. Dieser erhält die Kontrolle über die Seite, kann den Zeitrahmen für Änderungen neu definieren oder kompeltt abschalten. Sollte der Meistbietende dies nicht wollen, übernimmt Wales weiterhin das Mikromanagement der Seite.

Für den guten Zweck

Das Versteigern von NFTs ist momentan unter Musikern, Künstlern und anderen bekannten Persönlichkeiten sehr beliebt. Sie wollen so Spenden für einen guten Zweck einsammeln oder mit den Verkaufsaktionen auf drängende Fragen der Zeit aufmerksam machen.

So versteigerte beispielsweise der WWF Deutschland vor einigen Wochen virtuelle Kunstwerke bedrohter Tierarten, um auf das Artensterben in Folge des Klimawandels aufmerksam zu machen. Die ganze Geschichte kann man in unserem Artikel zum Thema nachlesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: