Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeDigitalInternet & SicherheitInternet

Neue Masche von falschen Polizisten: Diebstahl über Computer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextGroßeinsatz: Gesuchter könnte Waffe habenSymbolbild für einen TextSchlagerstar nach Ehe-Aus im LiebesurlaubSymbolbild für einen TextEx-Nationalspieler ist tot
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Polizei warnt vor neuer Masche von Onlinekriminellen

Von dpa
Aktualisiert am 22.08.2019Lesedauer: 1 Min.
Eine Frau an einer Tastatur: Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche von Onlinekriminellen.
Eine Frau an einer Tastatur: Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche von Onlinekriminellen. (Quelle: Panthermedia/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Onlinekriminelle versuchen immer wieder durch Tricks, an das Geld ihrer Opfer zu kommen. Jetzt berichtet die Polizei von einer Masche, durch die eine 67-Jährige 17.000 Euro verlor.

Falsche Polizisten haben sich eine neue Betrugsmasche überlegt, mit der sie Geschädigten Geld direkt vom Konto stehlen. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, entwendeten solche falschen Beamten einer 67-Jährigen aus Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis) 17.000 Euro über einen Fernzugriff auf ihren Computer. Das Geld überwiesen sie dabei vom Konto der Frau auf eines in der Türkei.


Vorsicht vor diesen Betrugsversuchen im August

Phishing-Nachrichten verbreiten Schadsoftware oder fragen Nutzerdaten ab. Nicht immer sind sie einfach zu erkennen. Vor allem in Deutschland ist das Spam-Problem groß, zeigt eine Analyse. Auf der Suche nach Opfern ändern die Täter häufig ihre Strategie. Hier warnen wir vor aktuellen Betrugsfällen im August.
Betrüger verschicken derzeit Mails im Namen der Telekom. In der Nachricht werden Nutzer informiert, dass die Telekom eine Aufforderung erhalten habe, das E-Mail-Konto zu schließen. Wer das verhindern will, soll einem Link in der Mail folgen. Wie "Mimimkama.at" berichtet, handelt es sich aber um einen Phishing-Versuch. Wer dem Link in der Nachricht folgt, dem droht der Verlust der Daten.
+5

Die Täter meldeten sich bei der 67-Jährigen per Telefon und gaben sich als Beamte des Landeskriminalamtes aus und warnten vor Einbrüchen in der Gegend. Da es die vermeintlichen Einbrecher auf Bankkarten abgesehen hätten, riet ein Betrüger, das Geld auf ein von der Polizei eingerichtetes Konto zu überweisen.



Er wies die Frau auch an, sich eine Software zu installieren, mit deren Hilfe ein Fernzugriff auf ihren Computer möglich sei. Laut Polizeibericht gab die 67-Jährige am Telefon auch ihre Zugangsdaten und TAN-Nummern an, so dass die Täter eine Überweisung ins Ausland vornehmen konnten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Google startet KI-Offensive
Von Richard Gutjahr
PolizeiRhein-Sieg-KreisTürkei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website