Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet >

Sky Ticket: Kleine Revolution – Sky lockert Gerätebeschränkung

Kleine Revolution  

Sky Ticket lockert Gerätebeschränkung

10.03.2020, 12:46 Uhr | sle, t-online.de

Sky Ticket: Kleine Revolution – Sky lockert Gerätebeschränkung. Logo an der Hauptverwaltung des Bezahl-Fernsehsenders Sky Deutschland AG in Unterföhring bei München: Nutzer bekommen bessere Konditionen für Sky Ticket. (Quelle: dpa)

Logo an der Hauptverwaltung des Bezahl-Fernsehsenders Sky Deutschland AG in Unterföhring bei München: Nutzer bekommen bessere Konditionen für Sky Ticket. (Quelle: dpa)

Streamingdienste wie Netflix und Amazon Prime werben damit, dass sich die Dienste auf allen möglichen Geräten ansehen lassen. Sky ging bislang einen restriktiveren Weg. Nutzer mussten sich bislang für einzelne Geräte entscheiden. Jetzt hat Sky die Regelungen für Sky Ticket gelockert.

Sky hat die Gerätebeschränkungen bei seinem Streamingdienst Sky Ticket gelockert, das berichtet der "Spiegel". Demnach können jetzt fünf statt wie bisher vier Geräte hinzugefügt werden.

Zuvor waren Nutzer schnell an die Grenzen gekommen, wenn sie Laptop, Tablet, Smart-TV und das Smartphone registriert hatten. Ein zweites Smart-TV oder beispielsweise die Playstation 4 konnten so nur registriert werden, wenn ein Gerät wieder entfernt wurde. Was im Extremfall dazu führte, dass Nutzer überhaupt nicht mehr auf ihr Ticket zugreifen konnten.

Mehr Geräte pro Monat registrieren

Auch können Sky-Kunden nun fünf Geräte pro Monat neu registrieren und austauschen. Bisher konnten Nutzer nur einmal im Monat ein Gerät hinzufügen. Um alle Geräte im Haushalt hinzuzufügen, brauchte es dadurch mehrere Monate. Auch konnte es vorkommen, dass Nutzer ein Gerät hinzufügten, dieses beschädigt wurde und Nutzer nicht mehr auf den Streamingdienst zugreifen konnten, da sie das Limit für den Monat bereits erreicht hatten.

Von den Änderungen sollen in den nächsten Wochen auch Kunden von Sky+ und Sky Q Receiver profitieren. Auch ist es jetzt möglich, Sport und Filme parallel in zwei Streams anzusehen. Bislang durfte immer nur ein Stream aktiv sein.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Internet

shopping-portal