Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Kriminelle nutzen Schwachstelle für Edge aus

Microsoft-Browser  

Kriminelle nutzen Schwachstelle für Edge aus

27.10.2020, 16:14 Uhr | avr, t-online

Kriminelle nutzen Schwachstelle für Edge aus. Das Logo von Edge: Microsoft hat einige Sicherheitslücken des Browsers geschlossen.  (Quelle: imago images/Thomas Trutschel/photothek)

Das Logo von Edge: Microsoft hat einige Sicherheitslücken des Browsers geschlossen. (Quelle: Thomas Trutschel/photothek/imago images)

Wer Microsofts neuen Edge-Browser nutzt, sollte das Programm am besten sofort updaten. Denn Microsoft hat einige Lücken gestopft, die durchaus gefährlich werden können.

Nutzer von Edge sollten ihr Programm am besten sofort updaten. Microsoft hat für seinen Browser einige Sicherheitsupdates veröffentlicht, von denen viele als "Hoch" eingestuft werden. Das berichtet das IT-Fachportal "heise online".

Insgesamt hat Microsoft fünf Lücken geschlossen. Zu den meisten Schwachstellen gibt es aber noch keine Fehlerbeschreibung. Die Lücke mit der Bezeichnung "CVE-2020-15999" soll laut Microsoft aber bereits ausgenutzt worden sein. Laut "heise online" betreffe diese Lücke die Programmbibliothek FreeType.

Hinweis: Auch t-online.de bietet einen Browser mit vielen Extras für mehr Sicherheit und Komfort beim Surfen. Klicken Sie hier, um den Browser herunterzuladen.

Wie Sie Edge updaten

Die Edge-Version 86.0.622.51 gilt als sicher. Welche Version von Edge Sie nutzen, sehen Sie im Browser. Klicken Sie dafür auf die drei Punkte oben rechts und wählen Sie "Einstellungen". Unter "Infos zu Microsoft Edge" finden Sie die aktuelle Versionsnummer. 

Edge selbst können Sie in den Windows-Einstellungen updaten. Wenn Sie die aktuellen Windows-Updates also besitzen, sollte Edge auf dem neuesten Stand ein. Ansonsten sollten Sie Updates manuell starten. Das geht so:

  1. Öffnen Sie die Einstellungen.
  2. Wählen Sie das Menü "Update & Sicherheit"
  3. Klicken Sie auf "Nach Updates suchen"

Microsoft starte den Edge-Browser 2015 zusammen mit Windows 10. Ziel war es, dass Nutzer statt des Internet Explorer Edge nutzen sollen. Dennoch gibt es noch viele Nutzer, die den Internet Explorer verwenden. Mittlerweile hat Microsoft den Browser mehrmals aktualisiert und auch überarbeitet: So setzt der aktuelle Edge-Browser auf die von Google entwickelte Technik Chromium, die auch bei Googles Browser Chrome verwendet wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal