• Home
  • Digital
  • Internet & Sicherheit
  • Internet
  • Neuer Dienst der Deutschen Post: Verbraucher erhalten Briefe vorab als E-Mail


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextEM-Aus f├╝r Weltfu├čballerinSymbolbild f├╝r einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild f├╝r einen TextUS-Bluttat: Siebenfache MordanklageSymbolbild f├╝r einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild f├╝r einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild f├╝r einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild f├╝r einen TextSpanische K├Ânigin hat CoronaSymbolbild f├╝r einen TextRubel verliert deutlich an WertSymbolbild f├╝r einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild f├╝r einen TextWilliams' Witwe enth├╝llt DetailsSymbolbild f├╝r einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserFC Bayern vor n├Ąchstem Transfer-HammerSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Verbraucher k├Ânnen Briefe vorab als E-Mail erhalten

Von afp
24.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Briefzentrum der Post in Braunschweig: Ab sofort k├Ânnen einige Briefe auch zeitgleich per Mail versendet werden
Briefzentrum der Post in Braunschweig: Ab sofort k├Ânnen einige Briefe auch zeitgleich per Mail versendet werden (Quelle: Chris Emil Jan├čen/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ab sofort k├Ânnen Briefe bei der Deutschen Post gleichzeitig mit dem Postversand auch direkt in Kopie als E-Mail verschickt werden. Versender brauchen allerdings eine elektronische Schnittstelle zur Post. Zum Start sind GMX und Web.de beteiligt.

Nutzer der E-Mail-Dienste GMX und Web.de k├Ânnen sich ab sofort bestimmte Briefe vorab als "digitale Kopie" per E-Mail zuschicken lassen. Den entsprechenden Service starteten die Anbieter in der Nacht zu Mittwoch gemeinsam mit der Deutschen Post. Nach Angaben der drei beteiligten Unternehmen wird damit die schon etablierte Servicefunktion der "digitalen Briefank├╝ndigung" erweitert. Das Verfahren erfordert die Zustimmung von Absender und Empf├Ąnger.


Vorsicht vor diesen Betrugs-Mails

Immer wieder versuchen Betr├╝ger, Internetnutzer mit erfundenen Nachrichten in die Falle zu locken, mit sogenannten Phishing-Nachrichten. Wir zeigen F├Ąlle, vor denen die Verbraucherzentrale aktuell warnt.
Besonders h├Ąufig erreichen Nutzer Phishing-Nachrichten in Namen von Banken. Beispielsweise der Direktbank ING. Oft wird darin behauptet, dass Nutzer ihr Konto aktualisieren m├╝ssen.
+9

Die Firmen bezeichneten die Einf├╝hrung der "digitalen Kopie" als weiteren Schritt auf dem Weg zu einer Verbindung von "physischer und digitaler Welt" beim Briefversand. Der gesamte Vorgang laufe "vollautomatisiert nach h├Âchsten Datensicherheitsstandards". Auch der Versand werde nicht verz├Âgert, erkl├Ąrten sie. Ein manueller Scanvorgang etwa durch Post-Mitarbeiter sei gar nicht vorgesehen.

Nach Angaben der drei Unternehmen handelt es sich zun├Ąchst um ein freiwilliges Zusatzangebot f├╝r die Gesch├Ąftspost von Firmenkunden mit hohem Versandaufkommen an Rechnungen, Vertragsunterlagen oder Kundeninformationen. Diese verf├╝gten auch ├╝ber eine "abgesicherte digitale Schnittstelle" zur Post, die es erlaube, die Sendungen parallel zur regul├Ąren Zustellung zugleich als E-Mail zu senden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
BR-Sportmoderatorin stirbt mit 47 Jahren
Andrea Otto (hier im Jahre 2006): Die Moderatorin wurde nur 47 Jahre alt.


Dieser Service steht ab sofort allen Nutzern von GMX und Web.de offen, die sich f├╝r die digitale Briefank├╝ndigung registriert haben. Sie m├╝ssen sich daf├╝r aber extra anmelden und einwilligen. Dann erhalten sie mit der Briefank├╝ndigung k├╝nftig ein Foto des Briefumschlags sowie ein PDF-Dokument des Inhalts. Auf Versenderseite beteiligen sich zum Start unter anderem der Mobilfunkanbieter Vodafone und der Online-Versandh├Ąndler Otto.

Rechtssichere Briefe und gut archivierbare E-Mails vereint

Die beteiligten Firmen sehen in der Methode nach eigenen Angaben gro├čes Potenzial. Das Verfahren erlaube die parallele Versendung von Dokumenten oder Unterlagen als "rechtssicheren Brief und als praktisch archivierbare E-Mail", erkl├Ąrte etwa Tobias Meyer, der innerhalb des Vorstands der Deutsche Post DHL Group f├╝r das Brief- und Paketgesch├Ąft in Deutschland zust├Ąndig ist.

Der Gesch├Ąftsf├╝hrer von GMX und Web.de, Jan Oetjen, sprach von einer M├Âglichkeit, "alle relevanten Informationen von Unternehmen und Beh├Ârden an einer zentralen Stelle zu b├╝ndeln". Die E-Mail-App eines Smartphones k├Ânne so zum "pers├Ânlichen Briefkasten" werden, der immer dabei sei. Die beiden Dienste haben rund 35 Millionen Nutzer in Deutschland. Die neue Funktion l├Ąsst sich f├╝r Nutzer der Dienste in den Einstellungen des Postfachs aktivieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jan Moelleken
Von Steve Haak, Jan M├Âlleken
BraunschweigDeutsche PostGMX

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website