Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Neuer WLAN-Name wird für iPhones zur Gefahr

Besondere Zeichenfolge  

Neuer WLAN-Name wird für iPhones zur Gefahr

05.07.2021, 13:47 Uhr | jnm, t-online

Neuer WLAN-Name wird für iPhones zur Gefahr. Frau schaut erschrocken auf ihr Smartphone: WLAN-Name gefährdet iPhones (Quelle: imago images/Westend61)

Ein WLAN-Name gefährdet iPhones (Quelle: Westend61/imago images)

Erst vor wenigen Wochen warnte ein Sicherheitsforscher vor einem gefährlichen WLAN-Namen, der iPhones empfindlich einschränken kann. Jetzt ist der Forscher auf eine weitere Zeichenfolge gestoßen.

Es klang wie ein Scherz, konnte aber böse Folgen für iPhone-Nutzer haben: Vor wenigen Wochen warnte ein Sicherheitsforscher Apple-Nutzer davor, sich mit ihrem iPhone in WLANs mit dem Namen “%p%s%s%s%s%n” einzuwählen, da dies dauerhaft die WLAN-Funktionen des Telefons deaktiviere.

Immerhin fand der Forscher auch einen Weg, um die Sperrung rückgängig zu machen, alle Details lesen Sie hier.

Jetzt meldet sich derselbe Forscher mit demselben Problem zurück – nur der WLAN-Name ist diesmal ein anderer.

Offenbar sorgt also auch der WLAN-Name "%secretclub%power" dafür, dass sich das WLAN des iPhones nicht mehr nutzen lässt, wenn man versucht, sich mit einem so benannten WLAN-Netz zu verbinden.

Anders als bei dem ersten Fall, scheint es diesmal aber keinen einfachen Weg zu geben, um die WLAN-Funktion wiederherzustellen, schreibt Schou. Die Lösung klingt deutlich umständlicher: So habe Schou ein iPhone-Backup händisch verändern müssen, damit das Smartphone wieder wie zuvor funktioniere. Dafür habe er den schädlichen WLAN-Eintrag aus einer Konfigurationsdatei (.plist) entfernen und es anschließend aufspielen müssen.

Andere Nutzer berichten, dass bei ihnen auch funktioniert habe, unter MacOS in Apples Schlüsselbund den Hinweis auf das entsprechende WLAN-Netzwerk zu entfernen. iPhone-Nutzer ohne Mac haben diese Möglichkeit allerdings nicht.

Es wird allgemein vermutet, dass der Grund für den Fehler in einer Missdeutung des Namens als Programmanweisung seitens des iPhones liegt, mehr dazu lesen Sie hier

Es ist davon auszugehen, dass es noch weitere, ähnliche Namen gibt, die für iPhones zum Problem werden könnten. Stets scheint dabei aber das "%"-Zeichen eine Rolle zu spielen. Nutzer sollten sich deshalb besser mit keinem unbekannten WLAN mit einem "%"-Zeichen im Namen verbinden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: