Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Diese Browser-Erweiterung schützt vor Kryptojacking

...

Für Firefox und Chrome  

Diese Browser-Erweiterungen schützen vor Kryptojacking

16.08.2018, 11:18 Uhr | dpa-tmn

Diese Browser-Erweiterung schützt vor Kryptojacking. Mann mit Kapuze, der einen Hacker darstellen soll: Mit Kryptojacking kapern Unbekannte Fremdcomputer, um die Prozessorleistung zum Bitcoin-Schürfen zu nutzen.  (Quelle: imago/Science Photo Library)

Mann mit Kapuze, der einen Hacker darstellen soll: Mit Kryptojacking kapern Unbekannte Fremdcomputer, um die Prozessorleistung zum Bitcoin-Schürfen zu nutzen. (Quelle: Science Photo Library/imago)

Kryptojacking kann bei fehlender Aufdeckung den Computer erheblich belasten. Doch es gibt einige Sicherheitsmaßnahmen, die diese Malware abwehren. 

Bei Kryptojacking nutzen die Rechenpower von unbeteiligten Nutzern, um damit Kryptogekd zu schürfen – beispielsweise Bitcoin. Wer nicht ungefragt für fremde Leute Kryptogeld berechnen und seinen Computer damit belasten will, kann einige Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Experten empfehlen, beim Surfen aufmerksam zu sein. Läuft das System nicht mehr flüssig, drehen die Lüfter auf oder wird das Gerät heiß, kann das ein Zeichen für Mining-Aktivitäten sein, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Das Betriebssystem und die Virenscanner sollten daneben regelmäßig aktualisiert werden. Ein Scriptblocker kann die unerwünschte Mining-Software im Browser blockieren. Beispiele dafür sind die kostenlosen Browser-Add-ons NoScript (Firefox) oder ScriptSafe (Chrome). Miner-Blocker wie NoCoin (Firefox und Chrome) stoppen gezielt Krypto-Mining-Skripte. Und auch manche Inhalteblocker lassen sich auf Wunsch so einstellen, dass verdächtige Webseiten nicht mehr Prozessorleistung missbrauchen können.

Keine Digital-News mehr verpassen – Werden Sie Fan von t-online.de-Digital auf Facebook oder folgen Sie uns auf Twitter

Das Kryptojacking ist seit einiger Zeit bekannt. Betreiber von Webseiten bauen dabei Programmcode in ihre Seiten ein, mit denen Währungen wie Monero, Bitcoin oder Petro auf den Rechnern der Besucher geschürft werden. Auch Betrüger versuchen immer wieder, solche Mining-Programme in Werbe- oder Unternehmensnetzwerke zu schleusen.

Verwendete Quellen:
  • dpa/tmn

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs Max für 549,95 €* im Tarif MagentaMobil M
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018