Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit >

Phishing-Versuch: PayPal-Betrüger schocken mit hohen Geldbeträgen

Neuer Phishing-Versuch  

PayPal-Betrüger schocken mit hohen Geldforderungen

29.01.2019, 11:10 Uhr | str, t-online.de

Phishing-Versuch: PayPal-Betrüger schocken mit hohen Geldbeträgen. Das Logo des Online Bezahldienstes PayPal: Phishing-Betrüger schocken Nutzer des Dienstes mit hohen Summen.  (Quelle: imago images/Thomas Trutschel/photothek.net)

Das Logo des Online Bezahldienstes PayPal: Phishing-Betrüger schocken Nutzer des Dienstes mit hohen Summen. (Quelle: Thomas Trutschel/photothek.net/imago images)

Betrüger schocken derzeit PayPal-Nutzer mit falschen Zahlungsbestätigungen über extrem hohe Summen. Bei solchen Mails heißt es: Ruhe bewahren. Denn wer versucht, den Schaden abzuwenden, tappt erst recht in die Falle. 

Bei dieser Nachricht erschrickt jeder erst mal: Angeblich habe der Nutzer eine Zahlung von knapp 900 Euro für ein neues iPhone genehmigt. Das steht in der Mail mit dem PayPal-Logo. Um zu verhindern, dass das Geld tatsächlich vom Konto abgebucht wird, soll sich der Kunde ins PayPal-Konto einloggen. Doch wer dem Link in der Mail folgt, landet auf einer Phishing-Seite und verrät den Betrügern seine Log-in-Daten.

Die Mail sieht echt aus. Sie trägt das Logo von PayPal. Am unteren Rand finden sich mehrere Links, die scheinbar zu Unternehmensseiten führen. "Sie haben 899,00 EUR gesendet", steht in der Mail in großen Buchstaben. Darunter ist ein Bild eines iPhones zu sehen, das der Nutzer angeblich im Apple Store bestellt hat. In drei Tagen werde der Zahlungsbetrag vom Konto abgebucht. Ein Button führt angeblich "Weiter zu PayPal". Wer draufklickt, landet auf einer Seite, die wie der Log-in-Bereich des Zahlungsdienstes gestaltet ist.

Die URL verrät aber, dass es sich um eine gefälschte Seite über eine nicht sichere Verbindung handelt. Hier sollten Nutzer nicht ihre Daten eingeben. Denn dadurch bekommen Betrüger die Möglichkeit, das PayPal-Konto zu plündern. 

Wie kann man sich vor PayPal-Betrug schützen?

PayPal bietet die Möglichkeit, das Konto durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zu schützen. Dabei muss sich der Nutzer beim Einloggen über einen Code zusätzlich identifizieren. Versucht sich ein Fremder, in das Konto einzuloggen, kommt er an dieser Stelle nicht weiter.

Falls Sie fürchten, dass tatsächlich jemand Ihr Passwort erbeutet hat und auf Ihre Kosten einkaufen gehen konnte, melden Sie das sofort dem Kundenservice. Dieser kann das Konto sperren. Die PayPal Hotline ist unter 0800 723 4500 erreichbar. 

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit > Sicherheit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe