• Home
  • Digital
  • Smartphone
  • Handy & Smartphone
  • Trojaner-Test: Ist mein Smartphone gehackt?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextAir Force One landet in M├╝nchenSymbolbild f├╝r ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild f├╝r einen TextKletterer st├╝rzen im Karwendel zu TodeSymbolbild f├╝r einen TextGefahr bei Waldbrand "noch sehr gro├č"Symbolbild f├╝r einen TextNeue Doppelspitze der Linken gew├ĄhltSymbolbild f├╝r ein VideoHinteregger mit neuem Gesch├ĄftszweigSymbolbild f├╝r einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild f├╝r einen TextFu├čballstar ├╝berrascht mit Wechsel Symbolbild f├╝r einen TextSylt: Party-Zonen f├╝r 9-Euro-Touristen?Symbolbild f├╝r einen TextScholz fehlt auf S├Âders G7-FotoSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAzubi k├Ąmpft in Armut ums ├ťberlebenSymbolbild f├╝r einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Ist Ihr Smartphone gehackt?

jhof

19.10.2013Lesedauer: 2 Min.
Infiziert? F├╝nf Anzeichen f├╝r Trojaner auf Ihrem Smartphone
Infiziert? F├╝nf Anzeichen f├╝r Trojaner auf Ihrem Smartphone (Quelle: /T-Online-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viren, Trojaner und Phishing-Mails sind f├╝r PC-Nutzer l├Ąngst ein alter Hut. Eine neue Generation von Sch├Ądlingen nistet sich aber bevorzugt auf Smartphones ein, bombardiert Anwender mit Werbung, w├Ąhlt heimlich teure Premium-Dienste und stiehlt vertrauliche Daten. Diese sieben Symptome verraten, ob Ihr Smartphone gehackt wurde.

Immer h├Ąufiger warnen Sicherheitsexperten vor neuen Sch├Ądlingen, die speziell f├╝r Googles mobiles Betriebssystem Android programmiert wurden. Besonders gef├Ąhrlich sind Banking-Trojaner und Schadprogramme, die auf Kosten der Nutzer heimlich teure Premium-SMS verschicken.


Schnelltest: Ist mein Smartphone gehackt?

Hohe Telefonrechnung
Akkustand-Anzeige im iPhone 5.
+5

Smartphone-Trojaner verbreitet sich via Bluetooth

Neue Varianten wie der Android-Trojaner "Obad.a" k├Ânnen gleich mehrere Funktionen aus├╝ben, wie zum Beispiel SMS-Versand, Download und Installation weiterer Malware auf dem infizierten Smartphone sowie das Weiterleiten dieser Sch├Ądlinge via Bluetooth. Au├čerdem ├Âffnet der Sch├Ądling eine Hintert├╝r, wor├╝ber er alle Nutzerdaten stehlen sowie aus der Ferne Befehle entgegen nehmen kann.

Behalten Sie die Bandbreite im Auge

Smartphone-Trojaner tauschen mitunter sehr viele Daten mit ihren Befehl- und Kontrollservern aus oder versenden sogar Spam oder gestohlene Daten. Wenn Ihre Internetverbindung langsamer als ├╝blich ist, schlie├čen Sie alle Anwendungen, die legitim gro├če Datenmengen ├╝bers Web ├╝bertragen (zum Beispiel Cloud-Dienste) und ├╝berpr├╝fen Sie, ob der Netzwerkverbrauch sinkt. Wenn nicht, ist Ihr Handy wahrscheinlich infiziert.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


Hohe Prozessor-Auslastung, steigender Batterieverbrauch

Hohe Prozessor-Auslastung, steigender Batterieverbrauch und geheimnisvolle Telefon-Abst├╝rze k├Ânnen erste Anzeichen f├╝r einen Trojaner sein. Doch bevor Sie voreilige Schl├╝sse ziehen, ├╝berpr├╝fen Sie, ob beispielsweise die hohe Auslastung nicht doch von einer legitimen Anwendung verursacht wird.

Bewegungen auf dem Bank-Konto

Ein sicheres Anzeichen f├╝r Smartphone-Trojaner sind geheimnisvolle Abo-Geb├╝hren auf der Telefonrechnung und Abbuchungen auf dem Bankkonto. Auch der automatische Versand von E-Mails an gespeicherte Kontakte ist ein sicherer Hinweis darauf, dass etwas nicht stimmt. Doch soweit muss es erst gar nicht kommen.

So sch├╝tzen Sie sich

Gegen fast alle Smartphone-Trojaner hilft gesunder Menschenverstand und ein wenig Misstrauen. Wenn eine Mail oder SMS versucht, Sie in Euphorie oder Panik zu versetzen, blieben Sie erstmal ruhig und ├Âffnen Sie weder Links noch Dateianh├Ąnge.

In Sachen Schutz vor Schadsoftware fahren Besitzer eines Android-Handys immer noch am besten, wenn sie ausschlie├člich Apps von der offiziellen Download-Plattform Google Play installieren.

Zus├Ątzlichen Schutz bieten Sicherheits-Apps. Laut Stiftung Warentest taugen allerdings nur wenige Apps als Antivirenschutz f├╝r das Smartphone.

Smartphone absichern

Damit sich auf Ihrem Smartphone keine Schadsoftware einschleichen kann, gibt es einfache Verhaltensregeln:

  • Sichern Sie Ihr Smartphone mit einer PIN oder mit einem Muster vor unberechtigten Zugriffen.
  • Installieren Sie regelm├Ą├čig Updates Ihres Betriebssystems und Ihrer Apps.
  • Deaktivieren Sie Schnittstellen wie Bluetooth und WLAN, wenn Sie diese Funktionen nicht ben├Âtigen.
  • Reagieren Sie nicht auf Mitteilungen unbekannter Herkunft.
  • Installieren Sie nur Apps aus vertrauensw├╝rdigen Quellen.
  • Pr├╝fen Sie immer, welche Zugriffsrechte die Apps anfordern. Administratorenrechte sollten Sie einer App nicht gestatten.
  • Nutzen Sie ein Sicherheitsprogramm auf Ihrem Smartphone.

Wenn der Verdacht keimt, dass Ihr Smartphone von Malware befallen ist, rettet Sie wom├Âglich eine Antiviren-App aus der Viren-Falle. Diese erkennt und entfernt den Sch├Ądling aus dem Handy-Betriebssystem. Wenn der Virenscanner aber schweigt, hilft nur noch, dass System auf den Werkszustand zur├╝ckzusetzen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
SMSSch├ĄdlingTrojaner

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website