Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 10 >

Spam-Problem bei Windows-10-Apps: Nutzer warnen sich gegenseitig vor betrügerischen Werbe-Pop-ups

Spam-Problem bei Windows-10-Apps  

Nutzer warnen sich gegenseitig vor betrügerischen Werbebannern

04.06.2019, 10:18 Uhr | str, t-online.de

Spam-Problem bei Windows-10-Apps: Nutzer warnen sich gegenseitig vor betrügerischen Werbe-Pop-ups. Ein Nutzer öffnet den Microsoft App Store: Mit falschen Virenwarnungen und Gewinnversprechen locken Betrüger Windows-10-Nutzer in die Falle.  (Quelle: Getty Images)

Ein Nutzer öffnet den Microsoft App Store: Mit falschen Virenwarnungen und Gewinnversprechen locken Betrüger Windows-10-Nutzer in die Falle. (Quelle: Getty Images)

In der Windows-Community warnen sich Nutzer derzeit gegenseitig vor betrügerischen Werbeanzeigen in mehreren Microsoft-Apps. Die Opfer werden mit falschen Virenwarnungen oder Gewinnversprechen auf manipulierte Websites gelockt – wo ihre Rechner mit Schadsoftware infiziert werden können. 

Der Microsoft App Store wird derzeit offenbar verstärkt von schädlichen Werbeanzeigen heimgesucht. Wie das Computer-Fachmagazin "heise.de" berichtet, warnen Nutzer in der Microsoft-Community vor plötzlich aufploppenden Werbebannern, die den User auf mit Schadcode infizierte Websites locken.  

Von dem Problem betroffen sind insbesondere Nutzer, die werbefinanzierte Windows-Apps aus dem Microsoft Store heruntergeladen haben oder nutzen. Die schädlichen Anzeigen werden nämlich durch externe Werbewinetzwerke in die Windows-Apps geschleust. Namentlich genannt werden von den Nutzern unter anderem die Apps MSN Wetter, News und Money, die Microsoft Solitair Collection und Microsoft Mahjong.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Die Masche ist nicht neu

Dieses sogenannte "Malvertising" kennt man bereits vom Surfen auf Websites. Häufig tarnen sich die Pop-up-Anzeigen als falsche Virenwarnungen. Manchmal werden auch dubiose Gewinnspiele als Köder benutzt.

Wer in der Hoffnung auf einen Hauptgewinn oder auf der Suche nach einer Lösung für das vermeintliche Computerproblem auf das Werbebanner klickt, wird auf eine betrügerische Webseite weitergeleitet. Diese ahmen teilweise das Microsoft-Design nach, um Vertrauen zu wecken. 

Wie können sich Nutzer schützen?

Der Besuch einer solchen Website ist laut dem Community-Beitrag an sich ungefährlich. Man sollte jedoch auf keinen Fall auf etwas klicken oder irgendwelche persönlichen Angaben machen. "Solange man die Fenster einfach schließt, ohne eventuelle Fragen zum Starten von Scans oder zum Abholen von Gewinnen zu bestätigen, ist die Sache folgenlos", schreibt der Community-Moderator Ingo Böttcher. Ein anderer Beitrag berichtet jedoch von einem Fall, in dem eine Virusdatei heruntergeladen wurde. 



Nutzer, die über eine Windows-App auf eine solche Seite gelockt wurden, können den Betrugsversuch über den Browser melden. Außerdem sollten Nutzer die betroffenen Apps künftig meiden, bis die Betreiber das Problem in den Griff bekommen haben. Microsoft selbst hat sich zu dem Problem noch nicht geäußert. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Software > Windows 10

shopping-portal