• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Geld & Vorsorge
  • Geldanlage
  • Aktien-Investment: Vom Bauboom profitieren — ohne eigene Immobilien


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Wie Sie ohne eigene Immobilie vom Bauboom profitieren

  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Aktualisiert am 27.02.2021Lesedauer: 3 Min.
Aktien, Handel, Märkte: Diese Animation erklärt schnell und einfach, wie Börsenhandel funktioniert. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild für einen Text"Kegelbrüder": Richter fühlt sich "verhöhnt"Symbolbild für einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild für einen TextNadal lässt Halbfinal-Teilnahme offenSymbolbild für einen TextReisechaos: Scholz kritisiert FlughäfenSymbolbild für einen TextFrau bei Politikertreffen getötetSymbolbild für einen TextTV-Star überfuhr Sohn mit RasenmäherSymbolbild für ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild für einen TextZugtür schließt – Mann fährt auf Puffer mitSymbolbild für ein VideoSpears grüßt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild für einen TextDreier-Unfall: Teurer Oldtimer schrottSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wütet gegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Mit Immobilienaktien kaufen Anleger Anteile an Immobilienfirmen. Damit können Sie von steigenden Häuserpreisen profitieren. Was Sie zu Immobilienaktien wissen sollten.

Das Wichtigste im Ăśberblick


  • Was sind Immobilienaktien?
  • Wie kann ich in Immobilienaktien investieren?
  • Muss ich auf Immobilienaktien auch Steuern zahlen?
  • Welche Risiken bergen Immobilienaktien?

Wenn man am Bauboom teilhaben möchte, muss man zwangsläufig in Immobilien investieren: Dieser Irrglaube hält sich noch fest. Dabei können Anleger auch ohne das Risiko einer eigenen Immobilie von steigenden Preisen profitieren. Wie das geht? Mit Immobilienaktien.


Depot eröffnen in drei Schritten

Sie sind bereit, Ihr Geld zu investieren, statt es auf Girokonto oder Sparbuch zu parken? Das nötige Wissen haben Sie sich auch draufgeschafft? Dann fehlt jetzt nur noch eins: ein Depot für Wertpapiere. Am besten eignen sich dafür Direktbanken im Internet wie die DKB, ING oder Comdirect. Beispielhaft zeigen wir Ihnen im Folgenden anhand der Consorsbank, wie Sie in wenigen Schritten ein Depot eröffnen.
Schritt 1: Depot beantragen. Sie können den Antrag für ein Depot direkt auf der Website Ihres Anbieters ausfüllen. Dafür müssen Sie zunächst ein paar generelle Fragen beantworten – etwa ob Sie bereits Kunde bei der Bank sind.
+5

  • Börse & Märkte: Vergleichen Sie hier alle Aktien

t-online erklärt Ihnen, wie diese funktionieren, auf welchen Wegen Sie in Immobilienaktien investieren können und welche Risiken das Investment birgt.

Was sind Immobilienaktien?

Immobilienaktien sind Anteile von Immobilienunternehmen. Das sind Firmen, die am Immobilienmarkt aktiv sind – also Geld aus Vermietung, Verkauf oder Verpachtung erzielen. Zu ihnen zählen etwa Wohnungsbaugesellschaften, Hausverwaltungsunternehmen oder Baufirmen, die sich auf Shoppingmalls spezialisiert haben.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Worauf Deutschland laut Habeck "problemlos" verzichten kann
Robert Habeck: Der Wirtschaftsminister sieht die Gasversorgung unter Druck und fordert zum Sparen auf.


  • Beispiele: Vonovia, Deutsche Wohnen, LEG Immobilien oder TAG Immobilien

Wenn Sie Immobilienaktien kaufen, erwerben Sie also keine Immobilie, sondern einen Teil eines Unternehmens, das Geld mit Immobilien verdient. Steigt der Kurs der Aktie und verkaufen Sie nun das Papier, haben Sie einen Gewinn gemacht.

Immobilienaktien können – wie andere Aktien auch – in Indizes gelistet sein. Sie erkennen solch einen Index häufig an seinem Namen, der oft die Begriffe "Real Estate" oder auch "REIT" enthält.

  • Beispiele: Deutscher Immobilienaktienindex, Immobilien Austrian Traded Index, FTSE EPRA Global Real Estate Index oder Stoxx Europe 600 Real Estate Cap

Wie kann ich in Immobilienaktien investieren?

Um Ihr Geld in Immobilienaktien anzulegen, stehen Ihnen mehrere Wege offen. Ein Ăśberblick:

  • Einzelaktien: Der klassische Weg. Hier investieren Sie in einzelne Aktien, das heiĂźt also: Sie suchen Einzeltitel aus und kaufen sie. Bei Einzelaktien ist das Risiko aber bisweilen sehr hoch.
  • Immobilien-ETF: Immobilien-ETFs sind eine Spezialform eines Aktien-ETFs. Ein Immobilien-ETF bildet einen Aktienindex nach, in dem ausschlieĂźlich Aktien von Immobilienunternehmen gelistet sind. Sie investieren also in alle Aktiengesellschaften, die in dem Index notieren. So streuen Sie Ihr Risiko breit. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • REITs: REITs, englisch fĂĽr "Real Estate Investment Trust", ausgesprochen "Riets", sind Firmen, die die Anlagegelder in Immobilien investieren. REITs sind letztlich eine Mischform aus einem Fonds und einer herkömmlichen Aktiengesellschaft. Der Vorteil fĂĽr Sie als Anleger: REITs sind gesetzlich dazu verpflichtet, 90 Prozent der Gewinne an ihre Anteilseigner – also an Sie – auszuschĂĽtten. Deshalb weisen sie eine hohe Dividendenrendite auf, oft mehr als fĂĽnf Prozent.

Gut zu wissen: Wenn Sie direkt in Immobilien investieren möchten – also tatsächlich etwa einen Teil eines Wohnhauses oder eines Bürogebäudes erwerben möchten –, stehen Ihnen andere Wege offen. So können Sie Ihr Geld etwa in offene Immobilienfonds anlegen. Wie das geht, lesen Sie hier.

Muss ich auf Immobilienaktien auch Steuern zahlen?

Ja. Bei Immobilienaktien gilt das Gleiche wie bei anderen Aktien. Auf Gewinne aus dem Investment müssen Sie auch Steuern zahlen. Die sogenannte Kapitalertragssteuer, auch Abgeltungssteuer genannt, beträgt derzeit 25 Prozent. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls die Kirchensteuer.

Wie bei den meisten Steuern gelten auch hier Freibeträge, es greift der sogenannte Sparerpauschbetrag: Die Abgeltungssteuer gilt für Singles erst ab einem Gewinn von mehr als 801 Euro pro Jahr, für Paare gilt eine Freigrenze von 1.602 Euro.

Welche Risiken bergen Immobilienaktien?

Grundsätzlich gilt bei Immobilienaktien das gleiche wie für andere Aktien: Das Risiko ist tendenziell höher als wenn Sie das Geld per Tagesgeldkonto, Sparbuch oder sicheren Anleihen investieren. Allerdings ist auch die Rendite bei Immobilienaktien höher.

Sie verringern das Risiko, Ihr Geld zu verlieren, indem Sie breit streuen – etwa mit einem Immobilien-ETF (siehe oben) – und nicht nur auf Einzeltitel setzen.

Außerdem gilt: Je länger Sie investieren, desto eher sitzen Sie Kursstürze aus. Auf lange Sicht wird das Risiko bei Immobilienaktien deutlich niedriger, als wenn Sie auf kurzfristige Gewinne aus sind.

Tipp: Investieren Sie nur Geld, das Sie nicht benötigen. Setzen Sie außerdem nicht das ganze Vermögen nur auf Immobilienaktien oder Immobilien-ETFs. Doch Anteile von Immobilienunternehmen können eine sinnvolle Beimischung im Portfolio sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ratgeber Aktien
Aktien kaufenAktien Steuern










t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website