t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenRatgeberAltersvorsorgeGesetzliche Rente

Steuerfreie Rente 2024? Bis zu dieser Höhe ist das möglich


Rentenbesteuerung
Bis zu dieser Höhe ist Ihre Bruttorente 2024 steuerfrei


Aktualisiert am 18.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Auch Rente ist steuerpflichtig: Bis 2005 galt die Hälfte der Bruttorente als steuerpflichtiges Einkommen. Seitdem steigt dieser Anteil für Neurentner schrittweise.Vergrößern des Bildes
Auch Rente ist steuerpflichtig: Bis 2005 galt die Hälfte der Bruttorente als steuerpflichtiges Einkommen. Seitdem steigt dieser Anteil für Neurentner schrittweise. (Quelle: Inside Creative House/getty-images-bilder)

Die jährliche Rentenanpassung führt bei einigen Rentnern dazu, dass sie plötzlich Steuern zahlen müssen. Ob das auch Sie betrifft, zeigt diese Tabelle.

Eigentlich ist es eine gute Nachricht: Zum 1. Juli 2024 steigen die Renten in Deutschland um 4,57 Prozent – und zwar erstmals einheitlich in Ost und West. Doch anders als beim Renteneintritt, bei dem ein Teil der Rente dauerhaft steuerfrei bleibt, muss jede Rentenerhöhung zu 100 Prozent versteuert werden.

Für manch einen bedeutet das: Er muss mehr Steuern zahlen als im Jahr zuvor oder rutscht überhaupt erst in die Steuerpflicht. Letzteres trifft in diesem Jahr laut Bundesfinanzministerium auf 114.000 Rentner zu. Sie liegen also mit ihrem steuerpflichtigen Teil der Rente über dem Grundfreibetrag von 11.604 Euro. Doch wann genau passiert das?

Welche Rentner in die Steuerpflicht rutschen

Ab wann Rentner 2024 steuerpflichtig werden, die ausschließlich die gesetzliche Rente beziehen, hat das Verbraucherportal "Finanztip" berechnet. Wer beispielsweise 2024 in Rente geht und in diesem Jahr ausschließlich maximal 16.434 Euro gesetzliche Bruttorente bezieht, muss weder eine Steuererklärung abgeben noch Steuern zahlen. Für ältere Jahrgänge sind je nach Jahr des Rentenbeginns höhere Beträge steuerfrei. Bei Altrentnern im Westen (Eintritt vor 2005) sind es noch mehr als 21.700 Euro. Lesen Sie hier, wie die Rentenbesteuerung genau funktioniert.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Was für Sie gilt, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen. Für Ehepaare und eingetragene Lebenspartner, die eine gemeinsame Steuererklärung abgeben, gelten die doppelten Beträge.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Wichtig zu wissen: Nur weil Sie steuerpflichtig werden, heißt das noch nicht, dass Sie auch tatsächlich Steuern zahlen müssen. Denn womöglich können Sie noch einige Ausgaben absetzen oder Pauschbeträge geltend machen – etwa aufgrund einer Behinderung oder hoher Krankheitskosten. Lesen Sie hier, was Rentner alles von der Steuer absetzen können.

Eine Steuererklärung müssen Sie aber in jedem Fall abgeben, sobald Sie die oben aufgeführten Beträge überschreiten. Stellt das Finanzamt dann fest, dass Sie genug absetzbare Ausgaben haben, um keine Steuern zahlen zu müssen, können Sie sich gegebenenfalls für künftige Jahre von der Abgabepflicht befreien lassen.

Wann Ihnen hohe Nachzahlungen drohen

Reichen Sie nach Renteneintritt trotz Steuerpflicht keine Steuererklärung ein, weil Sie das im Arbeitsleben als Angestellter nicht mussten, erhalten Sie mitunter erst nach ein paar Jahren Post vom Finanzamt – und müssen dann auf einen Schlag hohe Nachzahlungen leisten.

Besser also, Sie handeln direkt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie tatsächlich Steuern zahlen müssen, ist vor allem für jene Rentner groß, bei denen sich die persönlichen Verhältnisse geändert haben. Das gilt zum Beispiel, wenn Ihr Partner gestorben ist, oder wenn weitere Einkünfte hinzukommen, zum Beispiel aus Vermietung und Verpachtung oder Kapitalvermögen.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website