• Home
  • Gesundheit
  • Heilmittel
  • Pflanzenmedizin


Pflanzenmedizin

Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextBombendrohung in Klinik – EntwarnungSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für ein VideoSee trocknet aus: Erneut Leiche gefundenSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen TextPorsches neuer Renner mit XXL-HeckflügelSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-Fehltritt

Pflanzenmedizin

Ingwer: Bei welchen Beschwerden wirkt die scharfe Knolle?
Andrea Goesch
172432302

Ginkgo ist einer der ältesten Heilpflanzen aus der chinesischen Medizin und findet vor allem Anwendung bei Vergesslichkeit. Doch kann Ginkgo wirklich bei Demenz helfen?

Ginkgo-Tinktur, -Pulver und Blatt: Ginkgo wird in der chinesischen Medizin bei Konzentrationsstörungen und zur Verbesserung des Gedächtnisses verwendet.
Ann-Kathrin Landzettel

Als Arzneipflanze wird Baldrian gegen Schlafbeschwerden eingesetzt. Die wirksamen Bestandteile finden sich in den Wurzeln, deren ätherische Öle entspannend wirken. 

Baldrian-Tee und Wurzeln: Eine Tasse Baldrian-Tee am Abend kann bei Schlafstörungen und innerer Unruhe helfen.
Ann-Kathrin Landzettel

Als Küchengewürz bei der Zubereitung von Fleisch, Suppen und Soßen ist er unentbehrlich. Doch Thymian hat auch als Heilpflanze eine lange Tradition. 

Garten-Thymian und Thymianöl. Die ätherischen Öle des Thymians wirken antibakteriell und schleimlösend und sind Bestandteil vieler pflanzlicher Arzneimittel.
Von Andrea Goesch

In der chinesischen Medizin gehört Ginseng in jede Hausapotheke. Die Wurzel soll die Abwehrkräfte stärken und die Denkfähigkeit steigern. Doch die Studienlage ist dünn.

Rote und weiße Ginseng-Wurzeln. In Asien ist Ginseng als Naturheilmittel sehr populär. Der Extrakt der Wurzel soll die geistige Leistungsfähigkeit steigern, den Körper vitalisieren und die Abwehrkräfte stärken. Wissenschaftlich bewiesen ist das allerdings nicht.
Von Andrea Goesch

Salbei gehört zu den ältesten Heilpflanzen und wird auch von der Schulmedizin anerkannt. Die entzündungshemmende, antibakterielle Wirkung der Pflanze gilt als erwiesen.  

Salbeitee ist ein beliebtes Hausmittel bei Halsentzündungen und Heiserkeit.
Von Andrea Goesch

Bei müden Augen greifen viele zu "künstlichen Tränen" in Form von  Augentropfen. Die natürlichen Wirkstoffe des Heilkrauts Euphrasia sollen die Heilung beschleunigen. 

Augentrost (Euphrasia) wirkt nicht nur lindernd, sondern auch antibakteriell.
Ann-Kathrin Landzettel

Stress, Schlafprobleme und leichte Ängste: Wer unter diesen Beschwerden leidet, kann es mit Lavendel versuchen. Was die Heilpflanze wirksam macht.

Lavendel-Tee mit Honig: Als Tee beruhigt und entspannt Lavendel von innen.
Ann-Kathrin Landzettel

Kurkuma, auch Gelber Ingwer oder Gelbwurz genannt, wird nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilpflanze geschätzt.

Kurkuma

Rizinusöl ist ein Naturheilmittel, welches in erster Linie zur Behandlung von Verstopfung (Obstipation) und für eine beschleunigte Darmentleerung eingesetzt wird.

Samen des Wunderbaums und daraus gewonnenes Rizinusöl: Die abführende Wirkung des Öls wurde bereits in der Antike geschätzt.

Fettiges Essen oder Stress: Manchmal ist der Magen überfordert und lässt uns das spüren. Linderung bei Bauchschmerzen, Völlegefühlen und Übelkeit können Heilpflanzen bringen. 

Heilpflanzen: Generell gilt bei der Anwendung, sie immer nur gezielt bei Beschwerden einzusetzen.
Ann-Kathrin Landzettel

Schwarzkümmelöl ist ein altes Heilmittel, das gegen viele Beschwerden helfen soll. Doch ist die Wirkung erwiesen? Welche Bedeutung die Heilpflanze hat und was die Wissenschaft sagt.

Das Nutzen der Schwarzkümmelöl ist von Wissenschaftler umstritten.

Themen A bis Z

Beliebte Themen

Antibiotika vor oder nach dem Essen?Baldrian NebenwirkungenBrille KrankenkasseCortisonIbuprofen AlkoholImpfausweisKur beantragen Mönchspfeffer NebenwirkungenRizinusöl Toilettenhocker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website