Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit >

Meningokokken B: Impfstoff Bexsero in Deutschland verfügbar

Impfstoff  

Erstmals Impfung gegen Meningokokken B verfügbar

02.12.2013, 14:46 Uhr | dpa

Meningokokken B: Impfstoff Bexsero  in Deutschland verfügbar. Säuglinge gelten als besonders gefährdet für eine Meningokokken-Infektion. (Quelle: dpa)

Säuglinge gelten als besonders gefährdet für eine Meningokokken-Infektion. (Quelle: dpa)

In Deutschland gibt es nun eine Impfung gegen Meningokokken B. Der Erreger kann schwere Hirnhautentzündungen (Meningitis) auslösen, zu deren Folgeerscheinungen Blutvergiftungen gehören. Diese führen in schweren Fällen zur Amputation betroffener Gliedmaßen.

Bislang gab es keine Möglichkeit, Meningitis zu verhindern, erläutert Thomas Fischbach, Vorstandsmitglied des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Die neue Impfung soll Säuglinge, die generell besonders gefährdet sind, sowie Kinder und Jugendliche schützen.

Der Impfstoff wurde von der Europäischen Zulassungsbehörde (EMA) und vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) geprüft, teilt der BVKJ mit. Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (RKI) hat noch nicht über eine Empfehlung des Impfstoffs entschieden.

Nicht alle Krankenkassen zahlen die Impfung

Die Impfung können Säuglinge ab dem Alter von zwei Monaten bekommen. Sie wird im Abstand von vier Wochen zweimal wiederholt. Im zweiten Lebensjahr gibt es eine weitere Impfung. Einige Krankenkassen erstatten die Impfung als sogenannte Satzungsleistung - sie wird also zusätzlich zu den gesetzlich festgeschriebenen Leistungen gewährt. Der BVKJ hat im Internet eine Liste der Kassen veröffentlicht, die die Kosten aktuell übernehmen.

Jeder zehnte Patient stirbt

Meningokokken B zählen zu den häufigsten Auslösern von Hirnhautentzündung und Blutvergiftung bei Kindern und Jugendlichen. Laut RKI werden zwar nur rund 300 Meningokokken-B-Infektionen pro Jahr gemeldet, diese sind aber wegen ihrer Schwere gefürchtet. Jeder Zehnte stirbt, einer von fünf trägt Behinderungen davon. Säuglinge und Kleinkinder sind am stärksten gefährdet.

Der Pharmakonzern Novartis hatte die Vakzine entwickelt, die unter dem Namen Bexsero vermarktet wird. Es ist der weltweit erste Impfschutz gegen Meningokokken der Serogruppe B. Impfstoffe gab es vorher gegen die Serogruppen A, C, W135 und Y.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Kindergesundheit

shopping-portal