Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeCorona

Corona: Stiko berät über Impfempfehlung für Kleinkinder und Babys


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBericht: Ronaldo hat neuen Verein gefundenSymbolbild für einen TextNach 27 Jahren: ARD-Sendung eingestelltSymbolbild für einen TextÖlpreise steigen starkSymbolbild für einen TextDeutsche Großstädte schrumpfenSymbolbild für einen TextJetzt will Katar auch dieses GroßeventSymbolbild für einen TextStart von Harry und Meghans Doku bestätigtSymbolbild für einen TextTotes Baby in Wald gefunden – GewalttatSymbolbild für einen TextElyas M'Barek zeigt sein EheglückSymbolbild für einen TextToyota kündigt zwei neue Autos anSymbolbild für einen TextSchlagerstar verzichtet auf Bier und WurstSymbolbild für einen TextMinisterpräsident löscht Twitter-AccountSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Mbappé ärgert Fifa mit simpler AktionSymbolbild für einen TextDiese drei Krankheiten drohen "Best Agern"
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Stiko berät über Impfempfehlung für Kleinkinder und Babys

Von dpa
Aktualisiert am 22.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Corona-Impfstoff
Piks auch für die Kleinsten: Die Ema zwei hat zwei Corona-Impfstoffe für Babys ab sechs Monaten zugelassen. (Quelle: Marijan Murat/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für ältere Kinder empfiehlt die Ständige Impfkommission bereits die Impfung gegen Corona. Nun berät sie über die Zulassung auch für Kinder unter fünf Jahren.

Für Corona-Impfungen von Kleinkindern unter fünf Jahren plant die Ständige Impfkommission (Stiko) zügig eine Empfehlung für Eltern und Ärzte. Mit einem Ergebnis der Beratungen sei "zeitnah in den nächsten Wochen zu rechnen", sagte das Stiko-Mitglied Fred Zepp, Kindermediziner an der Universität Mainz, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Die EU-Arzneimittelbehörde Ema hatte am Mittwoch den Weg frei gemacht für zwei Corona-Impfstoffe für Babys ab sechs Monaten. Mit den Impfstoffen der Hersteller Pfizer/Biontech beziehungsweise Moderna könnten auch solche Kinder vor einer Corona-Infektion geschützt werden, teilte die EMA in Amsterdam mit. Beide Impfstoffe waren bereits für Erwachsene und Kinder ab fünf beziehungsweise sechs Jahren zugelassen.


Omikron-Symptome: Das sind die ersten Anzeichen

Müdigkeit: Omikron-Infizierte berichten auch über Erschöpfung und starke Müdigkeit.
Halskratzen: Zu den häufigsten Omikron-Symptomen gehören auch Halsschmerzen.
+4

Viele Kinder waren bereits mit Omikron in infiziert

Die Impfempfehlung für die etwas älteren Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren zeigt Zepp zufolge Wirkung: "Knapp jedes vierte Kind im Alter zwischen fünf und elf Jahren ist mittlerweile mindestens einmal gegen Covid-19 geimpft worden."

Die Stiko sehe "bisher bei kleinen Kindern keine hohe Krankheitslast durch die Omikron-Variante". Da sich viele Kinder bereits mit Omikron infiziert hätten, seien sie "durch die Kombination von Einmalimpfung und Infektion in diesem Herbst und Winter zunächst gut geschützt", sagte Zepp den Zeitungen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So ist die Corona-Infektionslage in Ihrem Landkreis
Von Laura Stresing, Cem Özer, Sandra Simonsen
Von Christiane Braunsdorf
CoronavirusEU
Beliebte Themen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website