Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Blumen >

Narzissenarten: Die Vielfalt der Frühlingsblume

Blütenvielfalt  

Narzissenarten: Die Vielfalt der Frühlingsblume

19.02.2014, 15:43 Uhr | km (CF)

Narzissenarten: Die Vielfalt der Frühlingsblume. Kombinieren Sie mehrere Narzissensorten miteinander und sorgen so für Vielfalt im Beet (Quelle: imago images/blickwinkel)

Kombinieren Sie mehrere Narzissensorten miteinander und sorgen so für Vielfalt im Beet (Quelle: blickwinkel/imago images)

Gelb, weiß oder rosa, im Garten oder als Schnittblume in der Vase: Die verschiedenen Narzissenarten sorgen für eine große Vielfalt, die das Herz von Blumenfreunden höherschlagen lässt.

20.000 verschiedene Sorten

Es gibt rund 20.000 verschiedene Narzissenarten. Diese schier unglaubliche Vielfalt dieser Pflanze hat ihren Ursprung allerdings nicht in der Natur, sondern bei den allermeisten Sorten handelt es sich um Züchtungen. Die ursprüngliche Narzisse tauchte in unseren Breitengraden erstmals im 15. Jahrhundert auf. Sie stammt eigentlich aus dem Süden Europas beziehungsweise aus Afrika. So vielfältig sich die Narzissensorten heute präsentieren, eines haben sie alle gemeinsam: die zweigeteilte Blüte.

Haupt- und Nebenkrone

Die verschiedenen Narzissenarten eint die Tatsache, dass sie eine große, flache Hauptkrone haben, die stets die Form eines Sterns hat, sowie eine Nebenkrone. Sie kann verschiedene Formen aufweisen, je nachdem, um welche Narzissenart es sich handelt. Die Blütezeit dauert von März bis Mai, wobei die Blüten in vielen verschiedenen Farben leuchten können.

So gibt es gelbe, weiße, orangefarbene und rosafarbene Narzissen. Manche Arten blühen sogar zweifarbig. Die maximalen Höhen der Narzissenarten unterscheiden sich und liegen zwischen 10 und 40 Zentimetern.

Die bekanntesten Narzissenarten

Die Vielfalt der Narzissenarten ist also riesengroß - beliebt sind bei uns allerdings vor allem zwei Arten. Da ist zum einen die Trompeten-Narzisse (Narcissus pseudonarcissus), die auch als Osterglocke bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich um einen Überbegriff, der viele Sorten zusammenfasst, zum Beispiel die Narzisse Carlton, die Dutch Master und die weiße Mount Hood.

Zum anderen erfreut sich die Art der Alpenfeilchen-Narzissen (Narcissus cyclamineus) großer Beliebtheit, und zwar sowohl im Beet als auch im Blumentopf. Zu dieser Art gehören die Narzissensorten Tête à Tête, Jetfire sowie die Sorte February Gold. Vor allem die Mini-Narzissen der Sorte Tête à Tête sind weit verbreitet, da sie als besonders pflegeleicht gelten. Ebenfalls beliebt sind Neuzüchtungen wie die gefüllt blühende Narzisse Bridal Crown, die sich mit ihren wohlriechenden, langlebigen Blüten gut als Schnittblume eignet; sowie die schneeweiß blühende Narzisse Thalia.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Blumen

shopping-portal