Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Ginkgo pflanzen: Traditionelle Heilpflanzen im Garten

Ginkgo pflanzen: Traditionelle Heilpflanzen im Garten

22.07.2013, 09:58 Uhr | fs (CF)

Ginkgo pflanzen: Traditionelle Heilpflanzen im Garten. Ginkgobaum (Ginkgo biloba): Er ist auch als Fächerblattbaum bekannt. (Quelle: imago images/Imaginechina-Tuchong)

Ginkgobaum (Ginkgo biloba): Er ist auch als Fächerblattbaum bekannt. (Quelle: Imaginechina-Tuchong/imago images)

Der Ginkgo ist ein sehr robuster Baum, dem in Asien kraftspendende Eigenschaften zugesprochen werden. Wenn Sie einen Ginkgo pflanzen möchten, sollten Sie ein paar grundsätzliche Dinge beachten. Hier finden Sie Informationen zu den Eigenschaften der Heilpflanze, zu ihrem idealen Standort im Garten sowie Hinweise zu ihrer Pflege.

Ginkgo: Geschichte und Eigenschaften

Der Ginkgo ist eine Baumart, die in China heimisch ist, aber mittlerweile weltweit angepflanzt wird. Da er der einzige lebende Vertreter der sogenannten Ginkgoales ist, gilt er mitunter auch als lebendes Fossil. Wer in Ostasien einen Ginkgo pflanzen will, tut dies vorrangig wegen seiner essbaren Samen oder als Tempelbaum. In Europa wird Ginkgo in erster Linie als Zierbaum gehalten. Der Ginkgo ist ein sommergrüner Baum, der bis zu vierzig Meter hoch und bis zu tausend Jahre alt werden kann. Ein besonderes Merkmal des Gingko sind seine fächerförmigen, breiten Laubblätter, die in der Mitte eine kleine Einkerbung haben. Diese nehmen im Herbst eine goldgelbe Färbung an, die dem Baum vor dem Winter noch einmal ein spezielles Aussehen verleiht.

Ginkgo pflanzen: Der geeignete Standort

Wenn Sie in Ihrem Garten einen Ginkgo pflanzen, achten Sie auf den richtigen Standort. Am besten eignet sich ein halbschattiger Ort, der dem jungen Baum genug Platz lässt, sich entfalten zu können. Aber auch ein sonniger Platz im Garten schadet dem Baum nicht, da er sehr anpassungsfähig ist. Junge Ginkgo-Pflanzen, die Sie als ein- oder zweijährige Sprösslinge in Gärtnereien erstehen können, sollten Sie nicht der prallen Sonne aussetzen. Einen jungen Baum halten Sie im Idealfall für die ersten zwei bis fünf Jahre in einem Kübel, der an einem halbschattigen, windgeschützen Ort steht. Anschließend können Sie sich Gedanken machen, an welchem dauerhaften Standort in Ihrem Garten Sie den Ginkgo pflanzen.

Ginkgo pflanzen: Die richtige Pflege

Der Ginkgo ist im Prinzip eine sehr anspruchslose Pflanze, der sich allen Gegebenheiten anpassen kann. Wenn überhaupt, sollten Sie Ihren Ginkgo-Baum nur in den ersten Jahren düngen. Für diesen Zeitraum ist auch eine regelmäßige Bewässerung angeraten. Einen Rückschnitt müssen Sie ebenfalls nicht zwingendermaßen durchführen. Wenn Sie Ihren Ginkgo schneiden möchten, geben Sie ihm im Frühjahr einen Formschnitt. Auch Auslichten ist, wenn überhaupt, dann im Frühling angebracht – dadurch können Sie das Wachstum der leuchtend grünen Blätterkrone fördern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal