Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Knoblauch in Essig einlegen

Einmachen  

Knoblauch in Essig einlegen

27.06.2014, 10:31 Uhr | om (CF)

Knoblauch in Essig einlegen. Eingelegt in Essig und verfeinert mit Kräutern ist Knoblauch ein Genuss (Quelle: imago images/INSADCO)

Eingelegt in Essig und verfeinert mit Kräutern ist Knoblauch ein Genuss (Quelle: INSADCO/imago images)

Möchten Sie Knoblauch haltbar machen? Dann legen Sie die Zehen beispielsweise in Essig ein. Was bei dieser Art der Konservierung zu beachten ist und wie Sie den eingelegten Knoblauch verfeinern können, erfahren Sie hier.

Essig-Knoblauch: Schmackhaft und pikant

Wenn Sie Knoblauch haltbar machen möchten, legen Sie die Zehen in Essig ein. Diese halten sich im Kühlschrank bis zu vier Monate und nehmen einen feinen säuerlichen Geschmack an. Zudem sind sie vielseitig einsetzbar: Ob zum Brot, im Salat oder als Beilage zu herzhaften Gerichten, gerade auch im Sommer beim Grillen – eingelegter Knoblauch verleiht jeder Mahlzeit die richtige Würze.

Knoblauch in Essig einlegen: So geht's

Bevor Sie Knoblauch in Essig einlegen, müssen die Knoblauchzehen geschält werden. Zerteilen Sie die Knolle und entfernen Sie die Schale mit einem Messer. Legen Sie die Zehen in ein sauberes, trockenes Glas mit Schraubverschluss und füllen Sie den Inhalt mit Weißweinessig auf. Alternativ können Sie auch Weiß- oder Rotwein verwenden. Anschließend geben Sie Salz und Gewürze hinzu. Als Faustregel gilt: ein Esslöffel Salz pro Tasse Flüssigkeit. Zum Würzen eignen sich Oregano, Rosmarin und Lorbeerblätter. Wer es feurig mag, kann den Knoblauch zusätzlich mit Chiliflocken verfeinern. Damit sich die Zutaten gut verteilen, verschließen Sie das Glas und schütteln Sie den Inhalt kräftig durch.

Tipp: Achten Sie darauf, dass Sie nur frischen Knoblauch haltbar machen. Sind die Zehen weich oder haben sich bereits Sprossen entwickelt, können Sie den Knoblauch nicht mehr verwenden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal