Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Kahles Bruchkraut: Bodendecker mit heilenden Kräften

...

Gartenbeet  

Kahles Bruchkraut: Bodendecker mit heilenden Kräften

30.12.2014, 10:35 Uhr | ce (CF)

Seine auffallend gelblich-grünen Blätter machen kahles Bruchkraut zu einem echten Hingucker im Garten. Außerdem wird dem Bodendecker heilende Wirkung bei Nierenbeschwerden nachgesagt. Lesen Sie hier mehr dazu.

Bodendecker besticht mit leuchtend grünem Blattwerk

Kahles Bruchkraut ist ein beliebter Bodendecker: Eng schmiegt sich das wintergrüne Kraut an den Grund und überwächst spielend leicht Hindernisse wie zum Beispiel Steine. Damit eignet sich kahles Bruchkraut besonders gut für die Einfassung von Beeten oder zu Bepflanzung von Gräbern. Die leuchtend hellgrünen Blätter sind eiförmig, wirken frisch und stehlen den Blüten der Pflanze eindeutig die Show. Diese sind im Vergleich eher unscheinbar: Kahles Bruchkraut blüht von Juni bis September in einer grünlich-weißen Farbe. Es erreicht Wuchshöhen von bis zu 20 Zentimetern. 

So gedeiht kahles Bruchkraut im Garten

Der Bodendecker bevorzugt sandige Böden – kahles Bruchkraut wächst auch in Steinfugen oder an Mauern. Wichtig bei der Auswahl eines geeigneten Standorts ist nur, dass die Pflanze ausreichend Sonne genießen kann. Außerdem ist das Kraut in der Regel frosthart und benötigt keinen gesonderten Winterschutz. Die Pflanze braucht so gut wie keine Pflege, wurde sie erst einmal an ein geeignetes Plätzchen gepflanzt. 

Gut gegen Nieren- und Blasenleiden

Früher wurden getrocknete oberirdische Teile des kahlen Bruchkrauts gerne bei Leiden von Blase oder Nieren eingesetzt. Die wirksamen Bestandteile sind Saponine, Flavonoide und Cumarine. Die Pflanze kann die Filtrationsrate der Niere fördern und damit als Tee verabreicht wirksam bei Harnsteinen, Nierengrieß und Krämpfen sein. Zudem weist das Kraut eine antimikrobielle Wirkung gegen E.coli-Bakterien auf und wird deshalb oft unterstützend bei Blasen- und Harnwegsinfekten eingesetzt. Wer sich für die Anwendung des Krauts interessiert, sollte sich zuvor allerdings grundsätzlich mit seinem Arzt oder Apotheker beraten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018