t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeHeim & GartenGartenTiereInsekten

Ist ein Biss der Nosferatu-Spinne giftig?


Ist ein Biss der Nosferatu-Spinne giftig?


Aktualisiert am 17.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Nosferatu-SpinneVergrößern des Bildes
Eine Nosferatu-Spinne auf einem Holzblock. (Quelle: Robert Pfeifle/Nabu/dpa/dpa-bilder)

Im Gegensatz zu den zahlreichen anderen heimischen Arten kann die invasive Nosferatu-Spinne zubeißen. Ist das gefährlich?

In Deutschland gibt es vier Spinnen, deren Biss die menschliche Haut durchdringen kann: den Ammendornfinger, die Kreuzspinne, die Wasserspinne und die Nosferatu-Spinne (Zoropsis spinimana). Letztere breitet sich seit einiger Zeit von Süd- und Westdeutschland immer weiter aus. Was sollten Sie tun, wenn Sie von der invasiven Spinne gebissen werden? Und ist der Biss gefährlich?

Wann beißt eine Nosferatu-Spinne?

In der Regel verwendet die Unterart der Kräuseljagdspinnen ihr Beißwerkzeug nur für die Jagd. Denn im Gegensatz zu anderen Spinnenarten nutzt sie keine Netze, um an ihre Nahrung zu gelangen. Vielmehr stürzt sie sich auf ihre Beute und tötet sie mit einem gekonnten Biss und etwas Gift. Außerdem setzt die Spinne ihre Beißwerkzeuge ein, wenn sie sich sehr bedroht fühlt und stark gereizt wird.

Ist ein Biss gefährlich?

Der Biss sei ähnlich schmerzhaft wie ein Wespenstich, erklärt der Naturschutzbund Deutschland e. V. (Nabu). Es zeigten sich zudem ähnliche Symptome.

Ist ein Biss giftig?

Für die Beutetiere (Insekten und andere Spinnen) der Nosferatu-Spinne ist das Gift schädlich. Für Menschen ist es hingegen ungefährlich.

Ich wurde gebissen – was sollte ich tun?

Waschen Sie die Stelle und kühlen Sie sie. Nur wenn sich allergische Reaktionen zeigen und sich der Biss entzündet, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen. Ansonsten muss er nicht weiter behandelt werden.

Fazit

Es kommt sehr selten vor, dass eine Nosferatu-Spinne zubeißt. Denn das macht sie nur in Ausnahmesituationen. Wenn es dennoch zu einem Biss kommt, sollten Sie die Stelle kühlen. Giftig für Menschen oder gar gefährlich ist der Spinnenbiss nicht, daher brauchen Sie in der Regel keinen Arzt aufzusuchen.

Verwendete Quellen
  • Nabu.de "Die harmlose „Nosferatu-Spinne" breitet sich aus“
  • geo.de "Die Nosferatu-Spinne ist schon deutschlandweit verbreitet"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website