Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeHeim & GartenHaushaltstipps

Rauchgeruch entfernen: Tipps für die Wohnung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB-Mitarbeiter treten in StreikSymbolbild für ein VideoJetzt kommt die WetterwendeSymbolbild für einen TextUkraine soll Streumunition erhaltenSymbolbild für einen TextTumulte bei Debatte um AsylunterkunftSymbolbild für einen TextLehrerin hat Schüler sexuell missbrauchtSymbolbild für einen TextStar-Anwalt will Schuhbeck rettenSymbolbild für einen TextF1-Teamchef wollte Mick SchumacherSymbolbild für einen TextHandball: WM-Star bricht sich die HandSymbolbild für einen TextReal lässt Bundesliga-Transfer platzenSymbolbild für einen TextBrauerei muss nach 130 Jahren schließenSymbolbild für einen TextPorsche der Familie Geiss abgebranntSymbolbild für einen Watson TeaserFunkstille von Nackt-Model aufgeklärtSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

So entfernen Sie Rauchgeruch aus Ihrer Wohnung und Ihrer Kleidung

t-online, lc

Aktualisiert am 01.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Zigarettenrauch
Zigarettenrauch: Kalter Rauch setzt sich besonders hartnäckig in der Wohnung fest. (Quelle: VichienPetchmai/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nichtraucher, aber auch Raucher selbst empfinden Nikotingeruch in der Wohnung meist als unangenehm. Wie Sie aus Polstern, Möbeln und Textilien den Rauchgeruch entfernen, erfahren Sie in den folgenden Tipps.

Das Wichtigste im Überblick


  • Rauchgeruch entfernen mit Essig- oder Zitronenwasser
  • Wände mit Essig reinigen
  • Katzenstreu gegen unangenehme Gerüche
  • Letzte Möglichkeit: Textilien waschen

Rauchgeruch in der Wohnung vorbeugen

Nach einer durchfeierten Nacht, in der in der Wohnung auch geraucht wurde, riecht es in der Regel ziemlich unangenehm. Das wirksamste Mittel dagegen bleibt, von vorneherein den Rauchern ihr Laster innerhalb der Wohnung zu verbieten. Wird doch drinnen geraucht, dann sorgen Sie schon währenddessen für eine ordentliche Belüftung des Raumes. So setzt sich der Nikotingestank nicht so leicht in den Textilien fest.

Nach der Feier heißt das oberste Gebot: Aschenbecher ausleeren. Wer das vergisst, den erwartet eine böse Überraschung am nächsten Morgen.


SOS im Haushalt: Praktische Reinigungstipps

Gläser und Besteck
Verkalkungen
+5

Tipp
Lassen Sie das Zimmer über Nacht nicht völlig auskühlen. So verhindern Sie besonders üblen Gestank in der Wohnung, der bei kalten Temperaturen unangenehmer in die Nase steigt als bei warmen.

Rauchgeruch entfernen mit Essig- oder Zitronenwasser

Essigwasser ist ein altes Hausmittel gegen Rauchgestank in der Wohnung. Kochen Sie einen Topf mit Wasser auf, das Sie mit einem Schuss Essig versetzt haben, und stellen Sie eine Schüssel mit diesem Gemisch in den Raum, aus dem Sie den Rauchgeruch entfernen wollen. Bei besonders starkem Gestank verteilen Sie gleich mehrere Behälter mit Essigwasser. Schon bald werden Sie merken, wie dies den unangenehmen Nikotingeruch bindet. Glatte Oberflächen können Sie zusätzlich mit Essigwasser abreiben, um die Wirkung zu verstärken.

Achtung
Da Essigdämpfe schädlich für die Atemwege sind, sollten Sie diese Methode nur in großen Ausnahmen und bei geöffneten Fenstern anwenden.

Natürlich nehmen Sie bei dieser Methode in Kauf, dass sich der Essiggeruch in der Wohnung verbreitet. Wenn Sie diesen nicht mögen, können Sie den Essig durch Zitronensaft ersetzen. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass die offene Schale an einem Ort steht, der vor Kindern und Haustieren sicher ist. Alternativ sind im Handel verschiedene Duftsprays erhältlich, mit denen Sie die betroffenen Textilien einsprühen können. Deren Wirkung bleibt jedoch meist recht oberflächlich.

Wände mit Essig reinigen

Der Nikotingeruch setzt sich oft auch an den Wänden fest. Wenn Sie verputzte Wände haben, können Sie diese mit einem Essig-Wasser-Gemisch reinigen. Geben Sie hierzu etwa 20 Milliliter Essig auf einen Liter Wasser und wischen Sie damit die Wände mit einem weichen Baumwolltuch ab – der Lappen sollte nebelfeucht sein.

Katzenstreu gegen unangenehme Gerüche

Angenehmer ist es, Katzenstreu oder Kaffeepulver in der Wohnung zu verteilen beziehungsweise damit die Textilien "zu waschen". Legen Sie hierzu ein Handtuch oder etwas Küchenrolle auf die Polster. Geben Sie nun ausreichend Katzenstreu oder Kaffeepulver darüber. Beides sollte nicht in Kontakt mit den Textilien kommen. Lassen Sie alles mehrere Stunden – idealerweise auch über Nacht – einwirken.

Letzte Möglichkeit: Textilien waschen

Doch selbst mit den besten Tipps lässt nicht immer der komplette Rauchgeruch entfernen. Vor allem in Textilen setzen sich Gerüche lange Zeit fest. Wenn es also um Gardinen, Tischdecken oder Kleidung geht, könnte zunächst gründliches Lüften Abhilfe schaffen – am besten draußen an der frischen Luft. Hilft dies nicht, bleibt als letzte Möglichkeit nur noch das Waschen, was vor allem bei Gardinen jedoch mit viel Aufwand verbunden sein kann.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schimmel im Bad entfernen: Helfen Hausmittel wirklich?
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
Hausmittel

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website