Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Olivenöl und Fett - Informatives

Gesunde Fette  

Olivenöl und Fett - Informatives

14.10.2014, 09:37 Uhr | aw (hp)

Olivenöl und Fett - Informatives. Olivenöl enthält einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, welche sehr gesund sind (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Olivenöl enthält einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren, welche sehr gesund sind (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Beim Fettverzehr kommt es nicht nur auf die Menge, sondern auch auf die Qualität eines Fettes an. Olivenöl ist ein gesundes Speiseöl, welches Sie für die Zubereitung von kalten und warmen Speisen verwenden können. Allgemein gibt es für die schlanke Linie beim Backen und Kochen zahlreiche Möglichkeiten zur Fetteinsparung.

Gesundes Olivenöl verwenden

Olivenöl zählt zu den gesündesten Speiseölen. Es enthält etwa 15 Prozent gesättigte, 70 Prozent einfach ungesättigte und 10 Prozent mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Aufgrund dieser optimalen Fettsäurenzusammensetzung wirkt Olivenöl gesundheitsfördernd. Es regt den Stoffwechsel und den Gallenfluss an. Darüber hinaus kann es zur Senkung des Cholesterinspiegels und des Blutdrucks beitragen. Es entfaltet aber auch eine antioxidative und Blut verdünnende Wirkung.

Olivenöl eignet sich bestens als Ersatz für Margarine oder andere Bratfette. Dabei ist kalt gepresstes natives Olivenöl hervorragend für die Zubereitung von kalten Speisen geeignet. Sie können es aber auch zum Braten, Dünsten und Backen verwenden. Jedoch sollte das Öl nicht höher als 140 Grad erhitzt werden.

Zum starken Erhitzen und Frittieren ist raffiniertes Olivenöl zu empfehlen, welches bis 210 Grad sehr hitzestabil ist. Olivenöl sollten Sie keinesfalls überhitzen, damit sich keine schädlichen Dämpfe bilden. Dies wäre immer dann der Fall, wenn das Öl zu rauchen beginnt. Achten Sie deshalb auf die Brattemperatur und erhitzen Sie das Öl nicht in einer geschlossenen Pfanne.

Beim Braten und Backen Fett einsparen

Verwenden Sie zum Braten eine beschichtete Pfanne, in welche Sie nur wenig Speiseöl hineingeben. Prinzipiell ist Dünsten eine wesentlich fettärmere Methode als Braten. Fisch lässt sich hervorragend in einem Bratschlauch oder in Alufolie dünsten. Zum Soßenbinden können Sie statt fetthaltiger Sahne gekochtes und püriertes Gemüse verwenden.

Beim Backen ersetzen Sie Butter durch Margarine. Bei Rührteigen können Sie mit Joghurtbutter oder Halbfettmargarine Fett sparen. Bevorzugen Sie bei Quark, Milch und Sahne fettarme Sorten. Verwenden Sie Backformen aus Silikon. Diese müssen nicht eingefettet werden. Beim Braten und Backen bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, um Fett einzusparen.

Gesättigte Fette im Blickpunkt

Gesättigte Fettsäuren sind in tierischen Lebensmitteln wie Fleisch, Wurst, Ei oder Milch sowie in Milchprodukten enthalten. Sie haben einen hohen Sättigungseffekt. Gesättigte Fette können sich sowohl positiv als auch negativ auf den Organismus auswirken. Sie verleihen den Zellmembranen die erforderliche Festigkeit und dienen dem Körper zur Energieversorgung. Außerdem sind sie bei Kindern wichtig für die Entwicklung und das Wachstum des Gehirns.

Verzehren Sie gesättigte Fette im Übermaß, können sie Übergewicht, Bluthochdruck, Entzündungen, Arteriosklerose sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen.

Eigenschaften von ungesättigten Fetten

Ungesättigte Fette werden in einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren unterteilt. Ein typischer Vertreter der einfach ungesättigten Fettsäuren ist die Ölsäure, welche in Oliven, Olivenöl, Avocados, Mandeln und Rapsöl enthalten ist. Einfach ungesättigte Fette sind äußerst gesund. Sie halten das Blut fließfähig und wirken sich positiv auf die Blutfettwerte aus.

Zu den mehrfach ungesättigten Fetten gehören Omega-3-Fettsäuren (Linolensäuren) und Omega-6-Fettsäuren (Linolsäuren). Omega-3-Fettsäuren stecken vor allem in Leinsamen, Leinöl und Rapsöl, aber auch in Walnüssen und Fisch (Makrele, Hering, Lachs). Omega-3-Fettsäuren haben ebenso wie einfach ungesättigte Fettsäuren eine positive Wirkung auf die Gesundheit.

Omega-6-Fettsäuren gehören ebenfalls zu den gesunden Fetten, solange sie nicht im Übermaß verzehrt werden. Sie sind in Sonnenblumenöl, Maiskeimöl, Distelöl und Kürbiskernöl reichlich enthalten. Aber auch in Pflanzenmargarinen, Fertiggerichten und Frittiertem sowie in Back- und Süßwaren kommen diese Fette vor. Zu viel aufgenommene Omega-6-Fettsäuren wirken sich negativ auf die Gesundheit aus. Sie können das Immunsystem schwächen, Entzündungen fördern und die Entstehung von Rheuma, Darmerkrankungen, Allergien sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe