Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Darum sollten Ihre Fenster nicht ständig auf Kipp stehen

Richtig lüften  

Darum sollten Ihre Fenster nicht ständig auf Kipp stehen

06.03.2019, 09:44 Uhr | dpa-tmn

Darum sollten Ihre Fenster nicht ständig auf Kipp stehen. Gekipptes Fenster: Dauerhaftes Lüften kann schädlich sein. (Quelle: Getty Images/ronstik)

Gekipptes Fenster: Dauerhaftes Lüften kann schädlich sein. (Quelle: ronstik/Getty Images)

Regelmäßiges Lüften ist sinnvoll, um in Wohnräumen die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren und Schimmel vorzubeugen. Ständig gekippte Fenster sind allerdings eher schädlich.

Schimmelbildung lässt sich durch richtiges Lüften verhindern. Durch die frische Luft wird die Feuchtigkeit im Raum reduziert. Beim Lüften gibt es einiges zu beachten. Durch dauerhaft gekippte Fenster kann viel Wärme verloren gehen und das angrenzende Mauerwerk stark auskühlen. Es ist nur ein geringer Luftaustausch möglich. An kalten Wänden kondensiert die Feuchtigkeit schneller und die Wände werden feucht. Schimmelbildung wird dadurch begünstigt. 

Stoßlüften im Bad 

Kurzes Lüften bei weit geöffneten Fenstern ist hingegen gut – insbesondere im Bad. Wenn sich die einströmende kalte Luft erwärmt, kann sie viel Feuchtigkeit aufnehmen. Das hilft, die Wände trocken zu halten. Ein einfacher Trick ist, die Fensterbank im Bad nicht vollzustellen und beim Lüften das Fenster weit zu öffnen. 

Gleiches gilt für das Lüften in der Küche – durch Ausdünstungen beim Kochen kann in kurzer Zeit viel Feuchtigkeit entstehen. Durch Stoßlüften können Sie diese schnellstmöglich los werden.

Lüften im Wohnzimmer

Regelmäßiges Lüften ist besonders wichtig, wenn im Wohnzimmer Wäsche getrocknet wird, oder es viele Pflanzen gibt. Wenn die Luft zu "schlecht" geworden ist, oder sich bereits Wassertropfen am Fenster sammeln, sollten Sie mehrere Minuten Stoßlüften.

Kellerräume richtig Lüften

Gerade in den Sommer- und Herbstmonaten ist es sinnvoll, Kellerräume nachts durchzulüften. Die warme Luft würde tagsüber an den kalten Kellerwänden kondensieren. Im Winter besteht dieses Problem nicht. Durch nächtliches Lüften wird die Feuchtigkeit gering gehalten und die Gefahr von Schimmelbildung minimiert. Bei Kellern, die vor dem 2. Weltkrieg erbaut wurden, fehlt zudem häufig eine korrekte Abdichtung der Fenster, sodass Feuchtigkeitsbildung kaum verhindert werden kann.. Gegenstände, die sensibel auf Feuchtigkeit reagieren, sollten Sie nicht im Keller lagern.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Umwelt Bundesamt

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe