Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten >

Aufgequollenes Laminat - So beseitigen Sie den Schaden

Aufgequollenes Laminat: So beseitigen Sie den Schaden

07.06.2011, 13:13 Uhr | lm (CF)

Anders als Parkett kann aufgequollenes Laminat nicht einfach abgeschliffen werden. Dennoch besteht die Möglichkeit, den Schaden zu beseitigen. Dazu müssen die betroffenen Latten allerdings ersetzt werden. Genauere Details und Tipps rund ums Laminat verlegen und pflegen erhalten Sie hier.

So reparieren Sie aufgequollenes Laminat

Im Grunde können Sie aufgequollenes Laminat nur austauschen, da es keine Methode gibt, den Schaden anderweitig zu beseitigen. Die oberste Schicht dieses Bodenbelags besteht nur aus Papier und kann daher im Unterschied zu Holzböden nicht immer wieder abgeschliffen und neu lackiert werden. Beim Reparieren erweist es sich als hilfreich, wenn Sie beim Verlegen des Bodens einige Bretter aufbewahrt oder sich zumindest die Bestelldaten des Laminats notiert haben, sodass Sie versuchen können, Ersatz zu bekommen. Wenn dies nicht möglich nicht, sollten Sie passende Latten von einer unauffälligen Stelle – wie unter dem Schrank – entfernen und diese durch anderes Laminat ersetzen.

Auf diese Weise können Sie den Schaden beseitigen     

Zunächst müssen Sie das aufgequollene Laminat entfernen. Dazu sollten Sie mit der Stichsäge einen Ansatzpunkt in den Boden schneiden und die Bretter anschließend aushebeln. Bei Klicklaminat geht das leichter als bei einem fest verklebten Boden, bei dem Sie die Bretter mit einem Sägeblatt lösen müssen. Bevor Sie die Ersatzlatten einfügen, sollten Sie die nasse Dämmfolie gut trocknen oder durch eine neue austauschen. Auch sollten Sie die Einlageschienen mit einem Schraubenzieher und einem Pinsel säubern. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, befestigen Sie die neu verlegten Latten zusätzlich mit ein wenig Holzleim. Haben Sie einmal Macken und Kratzer im Laminat, können Sie diese mit unseren Tipps leicht entfernen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten

shopping-portal