t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenAktuelles

Rewe und Edeka verkaufen Wein aus Umbrien in Pappflaschenen


Alternative zu Glas
Rewe und Edeka verkaufen Wein in Papierflaschen

Von t-online, nsa

Aktualisiert am 18.05.2023Lesedauer: 1 Min.
Neue Alternative zur Glasflasche: Wein gibt es jetzt auch in der Flasche aus Pappe.Vergrößern des BildesNeue Alternative zur Glasflasche: Wein gibt es jetzt auch in der Flasche aus Pappe. (Quelle: Heinz Hein Weinhandel e.K.)
Auf WhatsApp teilen

Premiere auf dem Markt: Weinliebhaber können jetzt auch zur Papierflasche greifen – zumindest bei zwei Einzelhändlern.

Wein kann man jetzt auch aus der Pappflasche genießen: Edeka und Rewe bieten die ersten drei Weine in sogenannten Papierflaschen an. In der Form ähneln sie den üblichen Flaschen, wiegen aber mit gut 80 Gramm deutlich weniger als die rund 750 Gramm schweren Glaspendants.

Vertrieben werden die drei aus der italienischen Region Umbrien stammenden Sorten vom Wiesbadener Weinhandel Heinz Hein. Die Flasche kostet im Geschäft 9,99 Euro.

Weniger Materialschichten als bei herkömmlichen Getränkekartons

Die Papierflasche ähnelt in ihrer Zusammensetzung teilweise den Verbundkartons, also den Tetra Paks, in denen üblicherweise vor allem Milch und Fruchtsäfte abgefüllt werden. Für Tetra Paks werden laut der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in der Regel jedoch bis zu sieben Schichten Kunststoff, Aluminium und Karton genutzt.

Die neuen Weinflaschen aus Papier kommen hingegen mit nur drei Materialschichten aus: einer PET-Folie, einer äußeren Hülle aus bedruckter Pappe und einem Verschluss aus Aluminium. Die Flaschen können über die Papier- und die Wertstofftonne recycelt werden. Das Recycling-Prinzip gleicht dabei dem vieler Milchprodukte: Nach Verwendung wird die Pappe abgezogen und kommt ins Altpapier, der PET-Teil gehört in die Wertstofftonne.

Pfandsystem für Weinflaschen soll kommen

Im Bereich Weinflaschen gehen derzeit auch andere Hersteller neue Wege. So hat kürzlich ein Zusammenschluss von Winzern aus Württemberg angekündigt, die ersten 0,75-Liter-Mehrwegflaschen für Wein bundesweit einzuführen. Das neue Pfandsystem sei noch für dieses Jahr geplant, berichtet die "Lebensmittel Zeitung".

Mehrwegflaschen aus Glas lassen sich etwa 50 Mal wiederbefüllen, bevor sie weiter in den Recyclingprozess gehen.

Verwendete Quellen
  • lebensmittelzeitung.net: "Heinz Hein vertreibt Wein in Papierflaschen"
  • getraenke-news.de
  • Deutsche Umwelthilfe: "Das Märchen vom umweltfreundlichen Getränkekarton"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website