t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeLebenAktuelles

Wo der Urlaub an Ost- und Nordsee besonders günstig wird – und wo sehr teuer


Preisvergleich
Ostsee und Nordsee: Hier ist es besonders teuer

Von t-online, lhe

12.06.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0419683836Vergrößern des BildesSonnenuntergang in Zingst: In dem Ostseeheilbad ist Urlaub vergleichsweise teuer. (Quelle: IMAGO/imageBROKER/Heinz Michael Voß/imago)
Auf WhatsApp teilen

Die deutschen Strände ziehen jährlich zahlreiche Urlauber an. Eine Analyse zeigt, wo es an der Nord- und Ostsee dieses Jahr günstig ist – und wo teuer.

Es muss nicht immer die Adria, die türkische Riviera oder die Algarve sein – auch Deutschland hat spektakuläre und schöne Strände zu bieten. Die meisten gibt es natürlich an der Nord- und Ostsee.

Deswegen sind die deutschen Küsten auch beliebte Urlaubsziele, die wegen der hohen Nachfrage nicht immer günstig sind. Das Ferienhausportal holidu und das Buchungssoftware-Unternehmen voffice haben in einer Studie die Preise der bekanntesten Urlaubsorte an Nord- und Ostsee zusammengetragen.

Der Studie zufolge gibt es in diesem Jahr die meisten Suchanfragen für das Nordseeheilbad Cuxhaven. Die Stadt an der Nordsee lockt mit ihren langen Sandstränden jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Im Hauptreisemonat Juli liegt der Preis für eine Nacht in einer Ferienunterkunft mit 143 Euro im Vergleich zu anderen Urlaubsorten im mittleren Bereich.

Dieses Trendziel ist besonders teuer

Das teuerste Trendziel auf der Liste ist das Ostseeheilbad Zingst. Hier kostet eine Nacht in einer Ferienunterkunft 187 Euro. Mit 184 Euro pro Nacht ist auch das Seebad Heringsdorf auf der Ostseeinsel Usedom vergleichsweise teuer.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Generell ist die Ostsee in diesem Jahr beliebter als die Nordsee. Holidu verzeichnete im Zeitraum von Januar bis Mai 2024 rund acht Prozent mehr Suchanfragen für Orte an der Ostsee als an der Nordsee, wie es in der Pressemitteilung des Unternehmens heißt. Urlauber müssen für eine Unterkunft an der Ostsee durchschnittlich 178 Euro pro Nacht bezahlen.

An der Nordsee ist es etwas günstiger – hier kostet eine Nacht im Durchschnitt rund 150 Euro. Besonders günstig ist es in der schleswig-holsteinischen Gemeinde Sankt Michaelisdonn, wo man für eine Nacht nur rund 90 Euro bezahlt. Auch ein Urlaub in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge und in der Region Heide ist mit 103 Euro pro Nacht vergleichsweise günstig.

Viel Geld sparen – mit Urlaub in der Nebensaison

Wer unbedingt Urlaub an der Ostsee machen will, aber eher ein schmales Reisebudget hat, sollte eine Unterkunft in der Umgebung des Nord-Ostsee-Kanals in Schleswig-Holstein in Erwägung ziehen. Eine Übernachtung schlägt hier mit rund 110 Euro zu Buche. Auch die Region um Stralsund (137 Euro) und die Inseln Poel und Fehmarn (150 Euro) sind vergleichsweise günstig.

Der Studie zufolge hat sich das Preisniveau von 2023 auf 2024 nur moderat erhöht – um durchschnittlich vier bis acht Prozent. Allerdings gebe es einen enormen Preisunterschied zwischen der Haupt- und Nebensaison. Wer sparen will, sollte daher am besten etwas später in den Urlaub fahren. Etwa ab Mitte September fallen die Preise für eine Nacht in einer Ferienunterkunft um rund 30 Prozent, wie die Analyse zeigt.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website