Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rückruf bei Norma: Salmonellen in Walnüssen gefunden

Rückruf bei Norma  

Salmonellen in Walnüssen gefunden

29.10.2019, 11:48 Uhr | jb, t-online.de

 (Quelle: t-online.de/Alnader)
Produktrückruf: Das sind Ihre Rechte

Lebensmittel, Spielzeug, Smartphones – kaum ein Tag, an dem Hersteller ihre Produkte nicht zurückrufen. Was sind Ihre Rechte als Verbraucher? t-online.de klärt auf.

Was tun bei Lebensmittel- und Produktrückruf: Welche Rechte habe ich als Verbraucher und wie gehe ich vor? (Quelle: t-online.de)


Die Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG ruft aktuell Walnüsse zurück. In einigen Produkten wurden bei Stichproben Salmonellen nachgewiesen. Mehrere Bundesländer sind betroffen. 

Aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes werden aktuell

  • Ardilla Walnüsse 
    in der Schale 
    1.000-Gramm-Packung

von der Firma Nutwork Handelsgesellschaft mbH zurückgerufen.

Ardilla Walnüsse in der Schale 1.000-Gramm-Packung (Quelle: Nutwork Handelsgesellschaft mbH )Ardilla Walnüsse in der Schale 1.000-Gramm-Packung (Quelle: Nutwork Handelsgesellschaft mbH )

Sie wurden in mehreren Norma-Filialen in folgenden Bundesländern verkauft: 

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Brandenburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen.

Von dem Rückruf betroffen sind Walnüsse in der Schale mit den

Mindesthaltbarkeitsdaten 01.07.2020 und 02.07.2020

und den Los-Kennzeichnungen

L1921987 und L1922023.

Andere Chargen oder Produkte des Herstellers sind von dem Rückruf nicht betroffen. 

Was können Verbraucher tun?

Verbraucher können die Walnüsse in einer Norma-Filiale zurückgeben. Sie erhalten dann auch ohne Kassenbon den Kaufpreis erstattet.

Der Hersteller warnt vor dem Verzehr der Walnüsse. Auch sollten Verbraucher diese nicht an Tiere verfüttern, da auch sie sich mit Salmonellen infizieren und so erkranken können. 

Symptome und Behandlung einer Salmonelleninfektion

Typische Anzeichen für eine Salmonellenvergiftung (Salmonellose) sind:

  • Übelkeit,
  • Erbrechen und
  • Durchfall (wässrig oder blutig) sowie
  • Bauch- und Kopfschmerzen,
  • Krämpfe und
  • leichtes Fieber.

Die Infektion klingt in der Regel nach wenigen Tagen von selbst wieder ab. Wichtig ist, in der Zeit viel zu trinken – vor allem stilles Wasser und beruhigende Tees – und sich auszuruhen. Stellt sich nach mehreren Tagen keine Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes ein, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen.


Mangelnde Hygiene oder verdorbene Lebensmittel sind häufig die Auslöser einer Salmonelleninfektion. Die Bakterien führen dann zu Entzündungen im Magen. Wird der Körper die Salmonellen nicht los, kann es im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung oder einer Entzündung der Gelenke kommen. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal