Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeLebenFamilieFamilienleben

In diesem Alter verlassen Deutsche das Elternhaus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEU beschließt Einheits-LadekabelSymbolbild für einen TextAsowstal-Kämpfer: Rückkehr zu FamilienSymbolbild für einen TextEr war der reale James BondSymbolbild für einen TextFußball-WM bald in der Ukraine?Symbolbild für einen TextIkea führt Pfandsystem einSymbolbild für einen Text"Markus Lanz": Das sind heute die GästeSymbolbild für einen TextWilliam muss an seinen Vater zahlenSymbolbild für ein VideoNeues Kriegsschiff für die UkraineSymbolbild für einen TextLotto sucht MillionengewinnerSymbolbild für einen Text"Grenzwertig" – RB-Trainer schlägt AlarmSymbolbild für einen TextKaufland scherzt über Fehlkauf von KundinSymbolbild für einen Watson TeaserPrinz William fast in Tränen ausgebrochenSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

In diesem Alter verlassen Deutsche das Elternhaus

Von dpa, t-online, cch

Aktualisiert am 04.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Auszug: Töchter ziehen meist etwas früher aus als Söhne.
Auszug: Töchter ziehen meist etwas früher aus als Söhne. (Quelle: AleksandarNakic/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Skandinavien ziehen junge Menschen früh aus, in vielen südeuropäischen Ländern vergleichsweise spät. Wann wird der Nachwuchs in Deutschland flügge?

Junge Menschen in Deutschland sind im vergangenen Jahr im Schnitt mit rund 24 Jahren (23,6) ausgezogen. Das ist etwa drei Jahre früher im Vergleich zum EU-Mittel, wie Daten der EU-Statistikbehörde Eurostat zeigen. Demnach zogen die Schweden am frühesten aus. Sie verließen das Elternhaus im Schnitt mit 19 Jahren.

Die Portugiesen wohnen besonders lange bei den Eltern

Am längsten blieben die Portugiesen bei den Eltern wohnen (fast 34 Jahre). Und auch in Kroatien (33,3 Jahre), Slovenien (30,9 Jahre) und Griechenland (30,7 Jahre) haben es die Menschen nicht so eilig, zu Hause auszuziehen. Der EU-weite Durchschnitt lag bei 26,5 Jahren.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

In Deutschland standen 2021 so viele junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren sprichwörtlich auf eigenen Beinen wie seit zehn Jahren nicht. 2,6 Millionen der gut 8,3 Millionen jungen Menschen und damit fast ein Drittel dieser Altersgruppe lebten im vergangenen Jahr nicht mehr im Haushalt der Eltern. Zehn Jahre zuvor waren es 2,4 Millionen (27,5 Prozent) gewesen, so das Statistische Bundesamt.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
imago images 170257434
Symbolbild für ein Video
Russland plant die nächste Provokation

Frauen ziehen früher aus als Männer

Den Daten zufolge lassen sich die Söhne mit dem Auszug nach wie vor etwas mehr Zeit als die Töchter: Rund 28 Prozent der jungen Männer zwischen 15 und 24 Jahren wohnten zuletzt nicht mehr im "Hotel Mama", unter den jungen Frauen waren es 35 Prozent. EU-weit ist die Tendenz genauso (Töchter 27,4 Jahre und Söhne 25,5 Jahre).

In elf EU-Ländern zogen Männer durchschnittlich erst nach dem 30. Lebensjahr bei den Eltern aus. Nur in Portugal und Kroatien lassen sich Frauen so lange Zeit.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • destatis.de: Pressemitteilung
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Silke Ahrens
Von Silke Ahrens
DeutschlandEUGriechenlandKroatien
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website