Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familienleben >

Sekt und Champagner servieren - So wird's gemacht

Sekt und Champagner servieren: So wird's gemacht

07.02.2012, 13:10 Uhr | kt (CF)

Sekt und Champagner servieren - So wird's gemacht. Geben Sie acht, dass der Champagner oder Sekt nicht überschäumt (Quelle: imago images)

Geben Sie acht, dass der Champagner oder Sekt nicht überschäumt (Quelle: imago images)

Wenn Sie Ihren Gästen an Silvester Champagner servieren wollen, sollten Sie die wichtigsten Regeln zum Umgang mit dem prickelnden Getränk kennen.

Wein darf im Keller reifen – Champagner nicht

Weinkenner wissen: Ältere Tropfen sind etwas ganz Besonderes. Wenn Sie Champagner oder Sekt servieren möchten, sollten Sie aber besser nicht zu angestaubten Flaschen greifen. Denn anders als viele Weine, die mit den Jahren immer besser werden, büßen Sekt und Champagner an Qualität ein. Schaumwein sollte möglichst frisch genossen werden. Ist die Flasche schon ein oder zwei Jahre alt, servieren Sie sie besser nicht mehr. Zwar erzielen alte Champagner oftmals hohe Sammlerpreise – doch zum Genießen eignen sie sich nur sehr bedingt. (Sekt: So finden Sie den richtigen zu Silvester)

Die Flasche richtig entkorken

Wenn Sie Silvester feiern und Ihren Gästen Champagner oder Sekt servieren, dann soll der Schaumwein im Glas landen und nicht auf dem Tisch. Daher ist es wichtig, dass Sie die Flasche auf richtige Art und Weise entkorken. So wird es gemacht: Halten Sie mit der einen Hand die Flasche fest im Griff, während Sie mit der anderen Hand den Draht um den Korken langsam lösen. Der Daumen hält dabei den Korken. Nun drehen Sie die Flasche leicht um die Längsachse, bis sich der Korken löst. Statt eines lauten Knalls sollte dabei nur ein leises Ploppen ertönen.

Champagner servieren: So beeindrucken Sie Ihre Gäste

Champagner servieren Sie an Silvester oder zu anderen Anlässen am besten in sogenannten Sektflöten. Das sind hohe Kelche, die dem Schaumwein ein intensives Perlen ermöglichen. Halten Sie beim Einschenken das Glas leicht schräg und geben Sie acht, dass der Champagner oder Sekt nicht überschäumt. Warten Sie ein wenig, bis sich der Schaum verflüchtigt hat. Nun können Sie so viel nachschenken, bis das Glas gut gefüllt ist. Wenn Sie Sekt oder Champagner servieren, sollte er eine Temperatur von acht bis elf Grad haben. (Champagner - Je teurer desto besser?)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe