• Home
  • Leben
  • Familie
  • Familie & Beruf
  • Kindergeld 2014: Kindergeldhöhe, Auszahlungstermine & Einkommensgrenzen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSchiff zerbricht: 27 Seeleute vermisstSymbolbild fĂŒr einen TextHandball-WM: Das sind die DHB-GegnerSymbolbild fĂŒr einen TextAffenpocken-Impfstoff angekommenSymbolbild fĂŒr einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild fĂŒr einen TextRegierung rĂ€t zu NotstromaggregatenSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextAbifeier eskaliert – Polizei rĂ€umt SchiffSymbolbild fĂŒr einen TextReiten: Olympiasiegerin disqualifiziertSymbolbild fĂŒr einen TextKilometerlange Schlange an FlughafenSymbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextFußgĂ€nger von Auto ĂŒberrollt – totSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Das sollten Eltern ĂŒber das Kindergeld 2014 wissen

t-online, rev

Aktualisiert am 23.04.2014Lesedauer: 3 Min.
Kindergeld 2015: Was Eltern wissen sollten.
Kindergeld 2015: Was Eltern wissen sollten. (Quelle: /Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zweck des Kindergeldes, das an die Erziehungsberichtigten ausgezahlt wird, ist die Grundversorgung jedes Kindes in Deutschland und zwar von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr. Beim Kindergeld handelt es sich aber nicht um eine Sozialleistung, sondern um eine steuerliche Ausgleichszahlung. An dieser Stelle beantworten wir die wichtigsten Fragen zum Kindergeld 2014 und halten Sie ĂŒber Änderungen auf dem Laufenden.

>>>Zum aktuellen Artikel Kindergeld 2015

Höhe des Kindergeldes 2014

Die letzte Erhöhung des Kindergeldes gab es am 1.1.2010 - damals wurde das Kindergeld um 20 Euro angehoben. Seitdem haben Eltern fĂŒr ihr erstes und zweites Kind einen Anspruch auf 184 Euro, fĂŒr das dritte Kind auf 190 Euro und ab dem vierten Kind auf 215 Euro pro Monat. Die Höhe des Betrags ist also, je nachdem um das wievielte es sich handelt, unterschiedlich hoch.

FĂŒr Familien mit geringem Einkommen gibt es zudem noch die Möglichkeit, zusĂ€tzlich zum Kindergeld einen Kinderzuschlag zu erhalten. Dieser ist eine ErgĂ€nzungsleistung zum Kindergeld und soll Familien mit Kindern davor bewahren, in den Hartz-IV-Bezug zu rutschen. Können die Eltern mit ihrem Einkommen zwar ihren eigenen Unterhalt, nicht aber den der Kinder decken, können sie den Zuschlag beantragen. Der höchstmögliche Kinderzuschlag betrĂ€gt fĂŒr jedes im Haushalt lebende Kind 140 Euro.

Anspruch und Antrag auf Kindergeld in 2014

Der Antrag auf Kindergeld muss von einer anspruchsberechtigten Personen mit Vorlage der Geburtsurkunde schriftlich beantragt werden. Dies geschieht bei der zustĂ€ndigen Familienkasse der Bundesagentur fĂŒr Arbeit. Dort erhĂ€lt man auch die entsprechenden Vordrucke. Hat das Kind bereits das 18. Lebensjahr ĂŒberschritten, sind zudem weitere Nachweise vorzulegen. NĂ€here Informationen zum Antrag auf Kindergeld 2014 finden Sie hier.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Liebe Regierung, Herr Melnyk ist untragbar"
Ranga Yogeshwar: Der Wissenschaftsjournalist hat einen Appell mit der Überschrift "Waffenstillstand jetzt!" unterschrieben.


Kindergeld 2014: Auszahlungstermine

Das Kindergeld wird von der Familienkasse immer im Laufe des jeweiligen Monats ausgezahlt, fĂŒr den der Anspruch besteht. Der Zeitpunkt fĂŒr diese monatliche Überweisung hĂ€ngt von der Kindergeldnummer ab. Die ist dem Schreiben der Familienkassen zu entnehmen. Die genauen Auszahlungstermine fĂŒr das Jahr 2014 finden Sie hier.

Nicht grundsĂ€tzlich muss das Kindergeld an die Eltern ĂŒberwiesen werden. Vor allem fĂŒr Kinder, die selbst auf das Geld angewiesen sind - das sind besonders Studenten und Auszubildende -, kann es von Vorteil sein, wenn ein sogenannter Antrag auf Abzweigung gestellt wird. Damit lĂ€sst sich veranlassen, dass das Kindergeld nicht mehr an die Eltern, sondern direkt an das Kind ausgezahlt wird.

Einkommensgrenzen beim Kindergeld

Alternativ zum Kindergeld gibt es noch den Kinderfreibetrag. Wer den Kinderfreibetrag beansprucht, verzichtet auf die monatlichen Kindergeldzahlungen. Dies kann dann sinnvoll sein, wenn die Eltern ĂŒber ein hohes Einkommen verfĂŒgen. In solchen FĂ€llen ist die steuerliche Entlastung durch den Kinderfreibetrag hĂ€ufig höher als die Zahlungen des Kindergeldes.

Ab Januar 2012 ist es so, dass volljĂ€hrige Kinder und ihre Eltern fĂŒr das Kindergeld keine ErklĂ€rungen und Belege zum Einkommen der Kinder mehr einreichen mĂŒssen. Zuvor mussten Eltern und Kinder bei der Familienkasse noch nachweisen, dass sie die Einkommensgrenze fĂŒr das Kind, von 8004 Euro pro Jahr, einhalten. Nun muss erst nach Abschluss einer ersten Berufsausbildung nachgewiesen werden, dass das Kind neben der Ausbildung nicht mehr als 20 Stunden in der Woche erwerbstĂ€tig ist. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
DeutschlandHartz IVKindergeld
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website