Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Amazonenameise: Der Schrecken anderer Ameisenarten

Die Räuber unter den Insekten  

Amazonenameise: Der Schrecken anderer Ameisenarten

04.07.2014, 16:17 Uhr | uc (CF)

Amazonenameise: Der Schrecken anderer Ameisenarten. Andere Ameisenarten sind wegen der Amazonenameise stark gefährdet (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Andere Ameisenarten sind wegen der Amazonenameise stark gefährdet (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Als "Sklavenjäger" unter anderen Ameisen gefürchtet, ist die Amazonenameise. Doch was unterscheidet diese von anderen Ameisenarten? Alles Wissenswerte über die Merkmale und Lebensweise der Tiere erfahren Sie hier.

Merkmale und Lebensweise der Amazonenameise

Die Amazonenameise (Polyergus rufescens) ist eine räuberische Ameisenart, die auch als "Sklavenjäger" bekannt ist. Warum, erklärt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in einer Online-Infobroschüre über Ameisen: "Diese Ameisenart unternimmt großangelegte Raubzüge, in denen sie die Larven und Puppen anderer Ameisenstaaten raubt." Diese werden im Anschluss von bereits zuvor geraubten Ameisen aufgezogen und sind dann für die Versorgung der Amazonenameisen und deren Brut zuständig – Aufgaben, die diese nicht mehr selbst übernehmen können.

Wie bei allen anderen Ameisenarten auch sind die Königinnen im Ameisenstaat der Polyergus rufescens etwas größer als die Arbeiterinnen und haben eine dunklere Farbe. Angepasst an ihre Aufgaben als Räuber, besitzen alles Ameisen einer Kolonie besonders effektive Mundwerkzeuge, die andere Ameisen schnell töten können. Allerdings sind viele im deutschen Garten vorkommende Amazonenameisen vom Aussterben bedroht.

Leben im Ameisenstaat: Die Raubzüge

Gehen die Ameisen auf Raubzug, werden entsprechende Nester anderer Ameisen durch sogenannte "Kundschafter" im Vorfeld lokalisiert. Mit den Arbeiterinnen aus dem gesamten Ameisenstaat geht es dann auf Sklavenjagd. Die angegriffenen Ameisen werden in die Flucht getrieben, wobei auf eine Tötung weitestgehend verzichtet wird. Widersetzt sich jedoch eine Ameise der Plünderung, wird sie getötet. Anschließend werden die Larven und Puppen der überfallenen Kolonie ins eigene Nest gebracht und dort aufgezogen.

Das Fortbestehen der Art wird wie bei anderen Ameisen durch die Königin gesichert. Sie gibt auf den Raubzügen ein Sexualpheromon ab, welches die Männchen anlockt, die dann die Königin begatten. Trotzdem ist die Amazonenameise klimatisch bedingt vom Aussterben bedroht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal