Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Mehlschwalbe: Steckbrief des Sperlingvogels

Schwalbenart  

Mehlschwalbe: Steckbrief des Sperlingvogels

22.10.2014, 15:08 Uhr | rk (CF)

Mehlschwalbe: Steckbrief des Sperlingvogels. Die starken Kontraste zwischen weiß und schwarz auf dem Gefieder der Mehlschwalbe zeichnen sie aus (Quelle: imago images/blickwinkel)

Die starken Kontraste zwischen weiß und schwarz auf dem Gefieder der Mehlschwalbe zeichnen sie aus (Quelle: blickwinkel/imago images)

Ob in der Stadt oder auf dem Land – die Mehlschwalbe ist hierzulande weit verbreitet. Sie brütet in Kolonien und findet an Häuserwänden ideale Bedingungen für den Nestbau. Weitere wissenswerte Fakten lesen Sie im Steckbrief des Sperlingsvogels.

Merkmale der Mehlschwalbe

Mit einer Körperlänge von 13 Zentimetern und einem Gewicht von maximal 25 Gramm ist die Mehlschwalbe eher zierlich gebaut. Ein charakteristisches Merkmal der Schwalbenart, das bei keinem Steckbrief fehlen darf, ist der weiße Bürzel des Vogels. Zusammen mit dem Weiß der Bauchseite bildet er einen schönen Kontrast zur dunklen Oberseite. Der gekerbte Schwanz der Mehlschwalbe ist ein weiteres Unterscheidungsmerkmal. Im Gegensatz zu anderen Schwalbenarten weist dieser jedoch keine langen Spieße auf.

Verbreitung und Lebensraum

Der Lebensraum der Mehlschwalbe erstreckt sich über ganz Eurasien. Von Portugal bis Kamtschatka sind die Vögel zu Hause, außerdem an der Mittelmeerküste Afrikas und im südlichen Teil des Kontinents. Ursprünglich brütete die Schwalbenart in Lehmnestern an Felswänden oder an Küstenklippen, wie es bis heute auf Rügen der Fall ist. Als Kulturfolger ist sie mittlerweile auch in besiedelten Gegenden anzutreffen. Rau verputzte Häuserwände und Dachvorsprünge bieten der Mehlschwalbe gute Bedingungen für den Nestbau. Große Kolonien des Sperlingsvogels sind daher auch im urbanen Raum keine Seltenheit.

Jagdverhalten und Nahrung

Was frisst die Mehlschwalbe? Über diese Frage gibt der Steckbrief Auskunft. Hauptnahrungsquelle des Vogels sind Insekten. Diese erbeutet die Mehlschwalbe im Flug. Ihr bevorzugtes Jagdrevier befindet sich in der Nähe von Gewässern, da das Angebot an Mücken, Fliegen, Schmetterlingen und Eintagsfliegen hier besonders groß ist. Damit ihre Jungen die eiweißreichen Leckerbissen besser verdauen können, speichelt die Mehlschwalbe die Insekten vor der Fütterung ein.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal