Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Kunst & Kultur >

Der Kölner Dom: Weltkulturerbe im Herzen Kölns

Gotische Kathedrale  

Der Kölner Dom: Weltkulturerbe im Herzen Kölns

18.01.2016, 15:47 Uhr | hm (CF)

Der Kölner Dom: Weltkulturerbe im Herzen Kölns. Mitten in Köln erhebt sich der Dom bei abendlicher Kulisse. (Quelle: imago images/Rainer Unkel)

Mitten in Köln erhebt sich der Dom bei abendlicher Kulisse. (Quelle: Rainer Unkel/imago images)

Als Meisterwerk der Gotik blickt der Kölner Dom über eine Jahrhunderte währende Geschichte zurück. Doch auch seine Bauzeit war beachtlich. Erfahren Sie mehr über die imposante Kathedrale in der Rheinmetropole.

Jahrhundertelange Bauzeit

1248 begann die wechselvolle Baugeschichte des Kölner Doms, der stark von der Gotik geprägt ist. Auf den Grundmauern des alten Doms wurde mit dem Bau des Kölner Doms begonnen. Er sollte in Zukunft die Reliquien der Heiligen Drei Könige beherbergen, die der Erzbischof Rainald von Dassel 1164 nach Köln brachte. Damit wurde eine Kirche benötigt, welche die vielen Wallfahrer aufnehmen konnte, die diese heiligen Gegenstände in die Domstadt lockten. Doch erst 1880 sollte der Bau beendet werden.

Der Kölner Dom: Prunkstück der Gotik

1322 wurde der Altarraum der Kathedrale, der sogenannte Chor, eingeweiht. Bis 1530 wurde der Kölner Dom um die Seitenschiffe des Langhauses und den Südturm ergänzt. Aus Geldmangel und ausbleibendem Interesse blieb der Kölner Dom zunächst ein Fragment. Das Innere des Kirchenraums war aber schon reich geschmückt.

Nachdem der Dom die französische Besatzung im 18. Jahrhundert weitestgehend unbeschadet überstanden hatte, schritt Mitte 1842 der Bau der Kathedrale fort. Im Jahre 1880 schließlich war der gotische Bau mitsamt Türmen und einem eisernen Dachstuhl vollendet – und das weitestgehend nach den Originalplänen.

Wallfahrtsort Kölner Dom

Besondere Bedeutung besitzt der Kölner Dom, der bis heute dem heiligen Petrus geweiht ist, aufgrund der Reliquien, die er beherbergt. Die Gebeine der Drei Heiligen Könige sind in dem goldenen Dreikönigenschrein zu bewundern, der als einer der größten Reliquienschreine der Romanik von der Goldschmiedekunst des Mittelalters zeugt.

Weitere Höhepunkte sind die Schmuckmadonna, die mit Schmuckstücken der Gläubigen behängt ist, sowie das Gerokreuz, das 980 entstand. Es ist die erste monumentale Darstellung des gekreuzigten Christus in Westeuropa. Der reiche Domschatz wird in der Domschatzkammer behütet.

Als architektonisches Meisterwerk der Gotik und bedeutende religiöse Stätte wurde der Kölner Dom 1996 in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Kunst & Kultur

shopping-portal