Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Sonnenfinsternis: So entsteht das Spektakel

Im Schatten des Mondes  

So entsteht eine totale, partielle oder ringförmige Sonnenfinsternis

10.06.2021, 08:40 Uhr | sah, t-online, dpa

 (Quelle: (Quelle: Bitprojects))
Animation zeigt: Das passiert bei einer Sonnenfinsternis

Wird es auf einmal richtig dunkel, dann steckt da eventuell eine Sonnenfinsternis dahinter. Eine Video-Animation der Nasa erklärt, was bei einer Verdunkelung der Sonne eigentlich passiert und wie eine Mondfinsternis entsteht. (Quelle: Bitprojects)

Sonnenfinsternis: Eine Animation zeigt, was bei der Verdunkelung der Sonne passiert und warum sie nur für manche sichtbar ist. (Quelle: Bitprojects)


Eine Sonnenfinsternis ist ein ganz besonderes astronomisches Ereignis, bei dem die Sonne ganz oder teilweise durch den Mond verdeckt wird. Doch worin liegt der Unterschied zwischen den verschiedenen Arten von Sonnenfinsternissen?

Neben der totalen Sonnenfinsternis gibt es noch weitere Spektakel am Himmel wie zum Beispiel die partielle oder die ringförmige Sonnenfinsternis. Doch wie entstehen sie und was sind die Unterschiede?

Partielle Sonnenfinsternis

Von einer partiellen Sonnenfinsternis spricht man, wenn der Mond nur Teile der Sonne verdeckt. Sie entsteht, wenn sich der Neumond zwischen Erde und Sonne schiebt – und dabei nur der Halbschatten des Mondes auf die Erde trifft. Es wirkt, als ob ein Stück von der Sonne abgebissen worden wäre.

10. Juni 2021: Partielle Sonnenfinsternis in Deutschland

Erstmals seit sechs Jahren ist über Deutschland am 10. Juni 2021 wieder eine partielle Sonnenfinsternis zu sehen. Bei dem rund zwei Stunden dauernden Himmelsphänomen wird sich der Neumond im Norden zu rund 20 Prozent und im Süden zu rund sechs Prozent vor die Sonne schieben.

Partielle Sonnenfinsternis: Dabei werden nur einige Prozent der Sonnenscheibe vom Neumond bedeckt. (Quelle: picture alliance/dpa)Partielle Sonnenfinsternis: Dabei werden nur einige Prozent der Sonnenscheibe vom Neumond bedeckt. (Quelle: picture alliance/dpa)

Dieses Maximum wird in Deutschland je nach Standort von West nach Ost zwischen 12.20 und 12.40 Uhr zu beobachten sein. Rund eine Stunde zuvor beginnt der Mond sich in selber Richtung aus Sicht der Erde vor die Sonne zu schieben. Eine Stunde nach dem Maximum ist das Spektakel vorbei.

Wichtige Info: Beobachten Sie die partielle Finsternis nicht ohne spezielle Sonnenfinsternisbrille.

Letztmals konnte am 20. März 2015 von Deutschland aus eine partielle Verfinsterung der Sonne verfolgt werden. Das nächste hierzulande sichtbare Schattenspiel findet am 25. Oktober 2022 statt, wobei in der Mitte Deutschlands 23 Prozent der Sonne vom Mond bedeckt sein werden.

Ringförmige Sonnenfinsternis

Ringförmige Sonnenfinsternis: Der dunkle Neumond erscheint etwas kleiner als die Sonnenscheibe. (Quelle: imago images/Xinhua)Ringförmige Sonnenfinsternis: Der dunkle Neumond erscheint etwas kleiner als die Sonnenscheibe. (Quelle: Xinhua/imago images)

Auch bei einer ringförmigen Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond zwischen Erde und Sonne. Allerdings verdeckt der Mond die Sonne nicht vollständig, weil er von der Erde sehr weit entfernt ist und damit zu klein erscheint. Seine Kernschattenspitze erreicht die Erdoberfläche nicht. Um den Mond herum ist deshalb ein gleißend heller Ring zu sehen.

Totale Sonnenfinsternis

Eine totale Sonnenfinsternis entsteht, wenn sich der Mond zwischen Erde und Sonne schiebt und diese – von einem bestimmten Ort aus gesehen – vollständig verdeckt. Zu beobachten ist das nur bei Neumond, wenn sich Erde, Mond und Sonne auf einer geraden Linie befinden.

Totale Sonnenfinsternis: In Deutschland war eine totale Sonnenfinsternis zuletzt 1999 zu sehen. (Quelle: imago images/blickwinkel)Totale Sonnenfinsternis: In Deutschland war eine totale Sonnenfinsternis zuletzt 1999 zu sehen. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Am helllichten Tag wird es für einige Minuten dunkel, am Himmel können Sterne zu sehen sein. Nur auf einem recht schmalen Streifen auf der Erdoberfläche – ein paar Hundert Kilometer breit und viele Tausend Kilometer lang – wird die totale Sonnenfinsternis sichtbar – dort, wo der Kernschatten des Mondes auf unseren Planeten fällt. Wer sich in seinem Halbschatten aufhält, kann eine partielle Finsternis erleben.

In Deutschland war eine totale Sonnenfinsternis zuletzt am 11. August 1999 in Süddeutschland zu sehen – "Sofi" wurde sie damals genannt.


Wie lange ist eine totale Finsternis sichtbar?

Eine totale Sonnenfinsternis kann abhängig von der Lage bis zu siebeneinhalb Minuten zu sehen sein. Bis zu sechs Minuten und 39 Sekunden dauerte zum Beispiel die totale Finsternis am 22. Juli 2009 über China und dem Westpazifik.

Einfluss auf die Dauer haben unter anderem die scheinbaren Durchmesser von Mond und Sonne abhängig von der Erdnähe des Mondes und der Sonnennähe der Erde auf ihren jeweiligen Umlaufbahnen. Denn eigentlich ist die Sonne etwa 400 Mal so groß wie der Mond – aber auch rund 400 Mal so weit von der Erde entfernt. Deshalb scheinen beide etwa gleich groß zu sein.

Warum ist eine Finsternis etwas Besonderes?

Sonnenfinsternisse sind selten, weil mehrere Faktoren zusammenkommen müssen. Ein solches Ereignis kann nur bei Neumond eintreten und wenn der Trabant (Mond) genau zwischen Erde und Sonne steht.

Durch die Neigung der Mondbahn zieht dieser aber meist ober- oder unterhalb der Sonne vorbei. Maximal zwei bis vier Sonnenfinsternisse gibt es jährlich irgendwo auf der Erde. Die nächste auch in Deutschland zu sehende wird es am 25. Oktober 2022 geben.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal