Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit >

Sternschnuppen im August 2018: Wann und wo Sie die Perseiden sehen können

Hundert pro Stunde  

Wo Sie die Perseiden gut sehen können

13.08.2018, 07:48 Uhr | Simone Humml, dpa, hs

Sternschnuppen im August 2018: Wann und wo Sie die Perseiden sehen können. Eine Sternschnuppe am Nachthimmel: Im August sind einige besonders helle Leuchtspuren zu sehen. (Quelle: dpa/Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild)

Eine Sternschnuppe am Nachthimmel: Im August sind einige besonders helle Leuchtspuren zu sehen. (Quelle: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa)

Diesen Monat stehen die Chancen sehr gut, Sternschnuppen zu sehen. Es gibt nicht nur besonders viele, auch die Sicht ist ungestört. Höhepunkt: In der Nacht auf Montag.

Der August ist der Monat der Sternschnuppen: Denn der Meteorstrom der Perseiden gilt als der ergiebigste des ganzen Jahres. In diesem Jahr sind die Sternschnuppen nach Einschätzung von Fachleuten gut zu sehen.

Wann Sie die meisten Sternschnuppen sehen können

Am kommenden Wochenende in der Nacht von Sonntag auf Montag (12. auf den 13. August) erreicht der Strom seinen Höhepunkt. Aber auch in der für Arbeitnehmer günstigeren Nacht von Samstag auf Sonntag können die Sternschnuppen schon gut gesehen werden, weil Neumond ist und daher kein Mondlicht die Sicht stört. 

Fachleute rechnen mit bis zu 100 Meteoren (Sternschnuppen) pro Stunde, wie der Vorsitzende der Vereinigung der Sternfreunde, Sven Melchert, im südhessischen Heppenheim sagt. Darunter seien einige besonders helle Leuchtspuren, die für einige Sekunden zu sehen seien.

Wo Sie die Perseiden am besten beobachten können

Nacht von Freitag auf Samstag: In der Nacht gibt es im gesamten Bundesgebiet wechselnde Bewölkung, wodurch die Sicht auf die Perseiden erschwert ist. Die besten Chancen, einen Blick auf die Sternschnuppen zu erhaschen, besteht in einem Streifen vom Schwarzwald bis nach Rügen.

Nacht von Samstag auf Sonntag: Abseits der Küsten stehen die Chancen überall gut, dass Sie die Perseiden sehen können. Der Himmel ist nur leicht bewölkt, teilweise auch klar.

Nacht von Sonntag auf Montag: Auch in dieser Nacht können Sie die Perseiden erblicken. Der Himmel ist nur leicht bewölkt, stellenweise auch klar. Nur an den Küsten ist es etwas wolkig.

Darum heißen die Meteorschauer Perseiden

Ihren Namen haben die Perseiden, weil sie scheinbar dem Sternbild Perseus entspringen. Einen solchen Punkt habe jeder Sternschnuppenstrom, sagt Melchert. Denn die Erde fliege auf ihrer Bahn um die Sonne durch Wolken kleiner Trümmer, die Kometen auf ihrer jeweiligen Bahn hinterlassen. Der verursachende Komet der Perseiden heißt 109P/Swift-Tuttle. Er sei 1862 entdeckt worden und brauche für seine Umlaufbahn um die Erde rund 133 Jahre.

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • eigene Recherchen

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit

shopping-portal