Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Tierschutzbund fordert härtere Strafen für Hundehalter

Hitze im Auto  

Tierschutzbund: Haltungsverbot bei zurückgelassenen Hunden

14.08.2020, 11:07 Uhr | dpa, AFP, jb

 (Quelle: Sat.1)
Hund in schlimmem Zustand entdeckt – Passanten handeln derb

Ein Video aus Großbritannien zeigt die dramatische Rettung eines Hundes aus einem verschlossenen Auto. Mit einer Axt zertrümmerte ein Passant das Fenster des überhitzen Wagens, um an das hechelnde Tier zu gelangen. (Quelle: Bitprojects)

Heftige Szene: Ein Hund leidet im Auto unter der Hitze – Passanten reagieren daraufhin mit einer derben Aktion. (Quelle: Bitprojects)


Ein Haltungsverbot für Hundebesitzer, wenn sie ihr Tier im überhitzten Auto zurücklassen? Das fordert jetzt der Deutsche Tierschutzbund. Die Gründe sind eindeutig.

Der Deutsche Tierschutzbund fordert härtere Strafen für Hundehalter, die ihre Tiere bei Hitze im Auto lassen. Verbandspräsident Thomas Schröder sprach sich in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Freitag für ein Tierhaltungsverbot in solchen Fällen aus. Diese Menschen seien nachweislich nicht in der Lage, die notwendige Verantwortung für ein Tier zu übernehmen. Hundehalter seien hinlänglich informiert, dass sie ihre Tiere in Lebensgefahr bringen, wenn sie diese in heißen Autos zurücklassen.

Bei Verstoß: Geld- oder Freiheitsstrafe 

Auch in den vergangenen heißen Tagen hatten in Deutschland wieder zahlreiche Hunde aus überhitzten Fahrzeugen gerettet werden müssen. Die Halter müssen mit Anzeigen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz rechnen. Dieses sieht Geld- oder auch eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren vor. Schröder forderte, den gesetzlichen Rahmen auszuschöpfen und es nicht bei einer Belehrung zu belassen.

Darf man die Scheibe einschlagen?

Bereits bei einer Umgebungstemperatur von knapp 27,8 Grad Celsius herrschen im Wagen nach knapp 30 Minuten 45,2 Grad Celsius – hier besteht bereits eine Lebensgefahr für die Tiere. Nach 60 Minuten übersteigt die Innenraumtemperatur des Fahrzeugs die 50-Grad-Marke deutlich.

Info
Auch bei zu niedrigen Temperaturen sollten Sie Ihr Tier nicht im Fahrzeug zurücklassen. Es kann sich ansonsten verkühlen. 

Sehen Sie ein Tier, das bei hohen Außentemperaturen im Auto zurückgelassen wird, sollten Sie nicht sofort die Scheibe einschlagen. Versuchen Sie vorerst, den Halter ausfindig zu machen. Ist der Hundebesitzer nicht auffindbar, kontaktieren Sie die Polizei. Diese kann das Fahrzeug öffnen. Das Einschlagen der Scheibe kann zu einer Anzeige wegen Sachbeschädigung führen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP
  • Bußgeldkatalog
  • ADAC
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal