Sie sind hier: Home > Leben >

"Wahnsinn" bei "Bares für Rares": Bieter-"Krieg" um Vanessa Mais Erbstück

"Wahnsinn" bei "Bares für Rares"  

Bieter-"Krieg" um Vanessa Mais Familienerbstück

20.08.2020, 08:27 Uhr | sah, t-online

 (Quelle: teleschau)
"Bares für Rares": Zehn der kuriosesten Raritäten und Fundstücke

Viel älter als gedacht, viel wertvoller als geglaubt – in der beliebten ZDF-Trödelsendung "Bares für Rares" erleben sowohl Gastgeber Horst Lichter als auch Händler und Verkäufer oft kuriose Momente. Das Video fasst sie zusammen. (Quelle: teleschau)

"Bares für Rares": Das sind die größten und kleinsten Raritäten aus der Sendung. (Quelle: teleschau)


Prominenter Besuch bei "Bares für Rares XXL" im Schloss Drachenburg: Vanessa Mai bietet mit ihrer Schwiegermutter ein funkelndes Familienerbstück an – doch mit dem Ausgang hätte sie nicht gerechnet.

Schlagerprinzessin Vanessa Mai hat in der großen Abendausgabe von "Bares für Rares XXL" nicht nur ihre Schwiegermutter Christa Vogel im Gefolge, die beiden Damen haben auch einen kleinen Schatz dabei. Moderator Horst Lichter ist bei dem Anblick der Prominenz ganz begeistert. "Vanessa Mai – ich werd' wahnsinnig!", ruft er aus und begrüßt dann auch ihre Schwiegermutter, die sogleich die Geschichte zur mitgebrachten Brosche erzählt. 

"Das ist ein Familienerbstück. Ich habe sie jetzt schon 13 Jahre in meinem Besitz – von meiner Mama bekommen und die wiederum hat sie von ihrer Mama", sagt Vogel. "Meine Mama hat sie schon getragen, daran kann ich mich auch erinnern, aber mittlerweile fehlt auch die Nadel. Ich habe sie gar nicht getragen", erzählt Mais Schwiegermutter weiter. Für die Schlagersängerin selbst kommt die Brosche auch nicht infrage. 

Horst Lichter wird von seiner Begeisterung übermannt

Das kann Lichter nicht so stehen lassen: "Broschen kommen wieder, da habe ich Insidertipps. Broschen gehen in Kürze durch die Decke – und dann wirst du keine mehr kriegen", scherzt er und richtet sich dann gewohnt charmant an Schmuckexpertin Dr. Heide Rezepa-Zabel. "Heide, ich weiß im Moment nicht, wer mehr strahlt – du oder diese Brosche", sagt er und leitet damit die Expertise ein.

"Bares für Rares": Dr. Heide Rezepa-Zabel begutachtet das Familienerbstück von Christa Vogel und Vanessa Mai. (Quelle: ZDF/Willi Weber)"Bares für Rares": Dr. Heide Rezepa-Zabel begutachtet das Familienerbstück von Christa Vogel und Vanessa Mai. (Quelle: ZDF/Willi Weber)

"Zunächst einmal haben wir eine offene Blüte – ich würde sagen das älteste Motiv der Menschheitsgeschichte. Es ist fast eine Wiesenmargerite mit einem kreisrunden Köpfchen – wie im Vorbeigehen gepflückt zusammen mit einem kleinen Grashalm", beschreibt die Expertin das Schmuckstück, das besetzt mit Diamanten im Altschliff ist. Sie datiert die Brosche auf die Zeit um 1870/1880. 

"Wenn man jetzt eine Zeitkapsel hätte, um mal zu sehen, was dieses Schmuckstück in den über hundert Jahren erlebt hat." "Das ist ja unfassbar – 150 Jahre", wirft Lichter daraufhin ein und bittet bei Rezepa-Zabel um Nachsicht für die Unterbrechung. "'Tschuldigung, Heide, aber meine Begeisterung hat mich gerade mitgerissen, da ich ja weiß, dass Broschen kommen!" Rezepa-Zabel lässt sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen und ergänzt: "Wir haben circa zwei Karat."

"Die Händler gehen darauf ab"

Horst Lichter ist aber schon Feuer und Flamme für den Schmuck. "Ich finde das Stück interessant und ich glaube, die Händler gehen darauf auch ab. Warum? Weil die mögen natürlich Diamanten", prophezeit er und möchte nun den Wunschpreis von dem Schlagerstar und der Schwiegermutter wissen. Das Duo hätte gerne 1.400 Euro für die Brosche.

"Ich denke, das ist eine besonders reizvolle, entzückende Blüte und vor allem hat sie ein schönes Relief durch das besondere Feuer der Altschliff-Diamanten, die da insbesondere die Spektralfarben nach vorne bringen", schwärmt die Expertin, die sogar noch einen Schritt höher geht und 2.000 bis 2.200 Euro veranschlagt. Die Freude über diese Expertise ist bei Vanessa Mai und Christa Vogel groß. "Ich sehe euch zwei schon – ich habe ja auch eine Frau zu Hause und weiß, was die dann machen würde. Dann wird viel Spaß gemacht", scherzt Lichter und übergibt lachend die Händlerkarte. 

Auf dem Weg ins Schloss verrät Mai, dass sie keine Taktik haben. "Wir lassen unseren Charme spielen und es ist ja immer gut, unterschätzt zu werden. Wir sind eine harte Nuss und werden handeln", sagt sie, glaubt aber selbst nicht so ganz daran. Die Händler sind jedenfalls schon beim Anblick des Frauenduos entzückt. "Ihr bringt Glanz in die Hütte", stellt Walter Lehnertz fest. "Wirklich, so ein schöner Anblick", stimmt ihm Dr. Elisabeth "Lisa" Nüdling zu. 

"Der Krieg kann beginnen!"

Und auch das Schmuckstück gefällt den Händlern. Daniel Meyer eröffnet die Bieterrunde mit 1.000 Euro. Doch schon kurz darauf verdoppelt Susanne Steiger den Betrag. Einen Konkurrenten hat sie damit bereits ausgestochen. "Dann halt nicht. Ich gebe auf, es war schön", sagt Fabian Kahl. "Ich finde den Entwurf wirklich zeitlos, das kann man heute noch so machen", meint Meyer. "Die Blumenform ändert sich auch nicht", sagt Lehnertz trocken und bringt damit alle zum Lachen. "Du bist wirklich ein Fuchs, Waldi", entgegnet Nüdling.

Schließlich entbrennt ein Bieterkampf zwischen den Händlerinnen Steiger und Nüdling um die Brosche. Als Steiger 3.000 Euro bietet, sagt Lehnerzt: "Der Krieg kann beginnen!" Vanessa Mai kann ihre Freude darüber nicht verbergen. "Ich habe ganz nasse Hände", gesteht sie. Letztendlich bekommt aber Nüdling mit 3.100 Euro den Zuschlag. "Wie schön! Sie freuen sich und ich freue mich", sagt die Schmuckhändlerin. Auch die Sängerin ist ganz überrascht: "Ich hätte echt nicht gedacht, dass es so Gänsehaut gibt. Toll!" Kunsthändler Meyer fasst den Auftritt zusammen: "Was für ein schöner Besuch – und ein bisschen von dem Star-Glamour haben sie jetzt hier gelassen."

Vanessa Mai und ihre Schwiegermutter können ihr Glück kaum fassen. "Wahnsinn", rufen sie aus, als sie den Händlerraum verlassen. Mai ist jedoch etwas unzufrieden mit sich. "Ich hab' schlecht gepokert, weil ich mich bei 1.700 Euro schon gefreut hab'. Aber wir sind sehr zufrieden."

Verwendete Quellen:
  • "Bares für Rares XXL" vom 19. August 2020

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal