Sie sind hier: Home > Leben > Testberichte >

"Öko-Test": Dieser Rohrzucker ist "mangelhaft"

Spuren von Mineralöl  

"Öko-Test": Nur ein Rohrzucker ist "mangelhaft"

01.10.2021, 14:24 Uhr | sah, t-online

"Öko-Test": Dieser Rohrzucker ist "mangelhaft". Rohrzucker: Gesünder als Haushaltszucker ist er nicht. (Quelle: Getty Images/Inna Dodor)

Rohrzucker: Gesünder als Haushaltszucker ist er nicht. (Quelle: Inna Dodor/Getty Images)

Keine Pestizide in Zucker: Viele Produkte haben in einer Untersuchung von "Öko-Test" mit guten Noten abgeschnitten – ausgerechnet ein Bio-Rohrzucker fällt allerdings negativ auf. 

Bei fast allen getesteten Rohrzucker-Produkten gibt es in Sachen Inhaltsstoffe nichts auszusetzen. Das zeigt eine Untersuchung der Zeitschrift "Öko-Test" (10/2021). Insgesamt vergeben die Tester für 13 der 45 geprüften Rohrzucker das Gesamturteil "sehr gut". Alle diese Produkte mit Bestnote tragen entweder ein Bio- oder Fairtrade-Label oder sind mit beiden Labeln versehen.

Elf Produkte erreichten ein "Gut", weitere elf Rohrzucker ein "Befriedigend". Neun Zucker werden mit "ausreichend" beurteilt und ein Bio-Produkt konnte nicht überzeugen und bekommt nur das Gesamturteil "mangelhaft".

Das sind die Testsieger

Die Testsieger schneiden nicht nur bei den Inhaltsstoffen tadellos ab, sie erhalten auch im Testergebnis Zuckerrohranbau und Transparenz ein "Sehr gut". Denn die Anbieter zeigen laut "Öko-Test" ihre Bemühungen für gute Arbeitsbedingungen, "unter anderem durch Zertifizierungen aus dem Bereich des fairen Handels". Zu den Bio-Produkten, die die Bestnote erzielen konnten, gehören:

Aber auch einige konventionelle Zucker überzeugten die Tester. "Sehr gut" sind unter anderem:

  • "Fair Brauner Rohrzucker" von Aldi Süd mit 1,49 Euro pro 500 Gramm
  • "Fairglobe Brauner Rohrzucker" von Lidl mit 1,49 Euro pro 500 Gramm

Dieser Rohrzucker ist "mangelhaft"

Der "Burgermühle Roh-Rohrzucker" von Spielberger fällt dagegen mit "Mangelhaft" durch den Test. Zwar gibt es auch bei diesem Produkt nichts an den Inhaltsstoffen auszusetzen, jedoch wird er in Sachen Zuckerrohranbau und Transparenz mit "ungenügend" bewertet. So machte der Anbieter laut "Öko-Test" beispielsweise keine Angaben zu Lieferketten oder zu Schritten in Richtung existenzsichernder Löhne.

Keine Pestizide nachgewiesen

Das beauftragte Labor hat in keinem getesteten Zucker Pestizide gefunden. Wenn es Verunreinigungen gab, handelte es sich um Spuren von Schwermetallen oder Mineralölbestandteilen. Allerdings kritisieren die Tester einige Bezeichnungen auf den Zuckerverpackung – wie "natürliche Eisenquelle" oder "reich an Vitaminen und Mineralstoffen". 

Info: Im Bio-Anbau dürfen keine synthetischen Pestizide eingesetzt werden, bei Fairtrade stehen besonders gefährliche auf einer Verbotsliste.

So wurde getestet

"Öko-Test" hat 45 Vollrohr- und Rohrzucker geprüft – bevorzugt Bio- oder Fairtrade-Produkte. Sie wurden auf Pestizidrückstände, das Herbizid Glyphosat, Schwermetalle und Verunreinigungen mit Mineralöl untersucht.

Zudem waren auch Anbaubedingungen und Transparenz der Anbieter wichtige Kriterien: So ging es beispielsweise darum, die Lieferkette nachzuvollziehen und offenzulegen, das Verbot von Kinderarbeit zu fordern, konkrete Maßnahmen für Farmarbeiter und Kleinbauern zu belegen, Schutzausrüstung und Schulungen bereitzustellen oder Schritte in Richtung existenzsichernder Löhne zu belegen.

Das ausführliche Testergebnis können Sie in der Oktober-Ausgabe von "Öko-Test" nachlesen.

Verwendete Quellen:
  • Testergebnisse "Öko-Test"

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: