Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Beauty >

Haarwachs selber machen - so klappt's

Haarstyling  

Haarwachs selber machen - so klappt's

30.01.2014, 09:36 Uhr | eg (hp)

Um verschiedene Frisuren zu kreieren, ist häufig der Einsatz von Haarwachs notwendig. Mit Hilfe der zähflüssigen Masse können Sie einzelne Haarpartien optimal in Form bringen. Gekaufte Varianten enthalten häufig Zusatzstoffe, auf die zahlreiche Anwender allergisch reagieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie innerhalb kurzer Zeit ein gesundheitlich unbedenkliches Stylingprodukt selber machen können,

Die richtigen Zutaten

Haarwachs ist ein beliebtes Produkt, um Frisuren zu stylen. Wenn Sie Haarwachs selber machen möchten, benötigen Sie nur wenige Zutaten: Als Fettkomponente können Sie zwischen Kokosöl, Sheabutter und Vaseline wählen. Die Zutaten erhalten Sie jeweils nach Wunsch abgepackt in der Apotheke. Sheabutter sollten Sie einsetzen, wenn Sie unter geschädigtem Haar leiden. Mithilfe der natürlichen Substanz können Sie diverse Reparaturmechanismen im Haar aktivieren.

Durch den Zusatz von Kokosöl erhalten die Haare einen seidigen Schimmer. Wenn Sie Ihr Haarwachs besonders preisgünstig herstellen möchten, sollten Sie Vaseline bevorzugen. Zusätzlich benötigen Sie Ceralan oder Bienenwachs - während das Wachs für einen guten Halt sorgt, bleibt das Haar durch die Zugabe von Ceralan geschmeidig und weich.

Natürliches Haarwachs selber machen

Erhitzen Sie Wasser in einem Kochtopf bis zum Sieden - die Flüssigkeit darf nicht kochen. Stellen Sie anschließend eine ausreichend große Keramikschale auf den Topf. Achten Sie darauf, dass kein Wasser in die Schale gelangt. Geben Sie nacheinander 50 Gramm des gewählten Fettes und 50 Gramm Ceralan oder Bienenwachs in die Schale.

Die Zutaten schmelzen Sie dann unter Rühren vollständig. Dann nehmen Sie die Schale wieder vom Topf. Bei Bedarf können Sie zur Aromatisierung noch fünf Tropfen Parfümöl zufügen. Rühren Sie die Masse weiter, bis diese nur noch lauwarm ist. Füllen Sie das Wachs in eine Salbendose und lassen Sie es einige Stunden ohne Deckel vollständig auskühlen.

Das Haarwachs testen

Testen Sie das Haarwachs an einer dünnen Haarsträhne, indem Sie die Masse zwischen den Handflächen verreiben und mit beiden Händen die Haare in die gewünschte Form kneten. Wenn die Frisur nicht optimal hält, sollten Sie bei der nächsten Herstellung den Anteil der Wachse erhöhen. Wenn die Frisur sehr steif ist, geben Sie beim nächsten Mal mehr Fett hinzu.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal