Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland > Sommer zuhause >

Essen im Freien: Den Picknickkorb richtig packen

Im Grünen  

Essen im Freien: Den Picknickkorb richtig packen

10.06.2012, 09:40 Uhr | fk (CF)

Essen im Freien: Den Picknickkorb richtig packen. Essen, Trinken, Sonnenschutz: Haben Sie an alles gedacht? (Quelle: imago images/Hanke)

Essen, Trinken, Sonnenschutz: Haben Sie an alles gedacht? (Quelle: Hanke/imago images)

Um bei einem Picknick im Freien eine schöne Zeit zu verbringen, müssen Sie zuerst den Picknickkorb packen. Sie sollten sich unbedingt gut vorbereiten, da Sie in der Natur nicht mal eben in die Küche laufen können. Neben Essen und Getränken gehören auch weitere nützliche Utensilien dazu.

Den Picknickkorb packen

Natürlich stehen Essen und Trinken ganz oben auf Ihrer Liste, wenn Sie Ihren Picknickkorb packen wollen. Verzichten Sie auf sensible Speisen wie zum Beispiel rohen Fisch oder jene mit Mayonnaise und greifen Sie eher zu Sandwiches, belegten Broten oder auch Wraps. Diese lassen sich prima in Alufolie verpacken. Belegte Brötchen und Getränke gehören in eine Kühlbox, die Sie nicht vergessen sollten.

Bei Obst oder Gemüse ist nicht zwingend eine Extra-Verpackung vonnöten. Melonen zum Beispiel sind durch ihre eigene feste Schale geschützt. Bedenken Sie jedoch, dass weiches Obst wie Bananen eher oben in den Picknickkorb gelegt wird, da es ansonsten zerdrückt werden könnte. Als Aufbewahrungsmöglichkeit sind Frischhalteboxen und Tupperware ein absolutes Muss. So laufen die Speisen wie im Falle von Soßen nicht aus und werden auch nicht von Insekten wie Ameisen überfallen. Hier lassen sich auch Salate und weiteres Gemüse verwahren. Ein leichtes Geschirr aus Kunststoff ist besonders empfehlenswert und nicht so umweltschädlich wie Einwegware. (Tipps für das perfekte Picknick)

Nützliche Gegenstände nicht vergessen

Nehmen Sie Sonnencreme mit, vor allem wenn auch Kinder dabei sind. Mit einem Sonnenschirm können Sie sich zudem selbst ein schattiges Plätzchen schaffen. Auch Pflaster, Wundsalben bzw. Desinfektionsmittel sind beim Picknickkorb packen für den Ausflug ins Freie angebracht. Seien Sie außerdem vor Insekten gewarnt – besorgen Sie sich einen Mückenschutz. Weitere nützliche Utensilien wie das Feuerzeug, Servietten oder ein Taschenmesser erklären ihren Nutzen von selbst. Besonders häufig wird der Korkenzieher vergessen - gerade dann ärgerlich, wenn sich ein Pärchen eine Flasche Wein gönnen möchte. Denken Sie auch an einen Flaschenöffner, wenn Sie entsprechende Getränke mitnehmen und den Picknickkorb packen wollen. Packen Sie auch einen leichten Pullover ein, falls es spät werden sollte. Bei extremer Dunkelheit werden Sie es auch zu schätzen wissen, eine Taschenlampe eingesteckt zu haben. Um den unberührten Fleck der Natur auch wieder in seinem ursprünglichen Zustand zu hinterlassen, sind Müllbeutel mitzunehmen. (Im Biergarten den heißen Sommer genießen)

Womit das Essen in der Natur noch schöner wird

Sollte es dunkler werden, empfehlen sich auch schöne Windlichter, die dem Picknick eine romantische Note verleihen. Ein paar Kissen können außerdem den Sitz- und Liegekomfort erhöhen. Nehmen Sie auch gerne ein paar Spiele mit. Gerade wenn Kinder mit anwesend sind, erfreuen sich Aktivitäten wie Badminton oder Frisbee großer Beliebtheit. Kleine Würfel- oder Kartenspiele eignen sich aber auch sehr gut, um die Zeit im Freien sinnvoll zu vertreiben. (Schrebergarten: Kleines Domizil im Freien)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland > Sommer zuhause

shopping-portal