Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen >

182 Meter hoch: Indien weiht die höchste Statue der Welt ein

182 Meter hoch  

Indien weiht die höchste Statue der Welt ein

31.10.2018, 16:50 Uhr | AFP

182 Meter hoch: Indien weiht die höchste Statue der Welt ein . Volkstanz aus Gujarat: In dem indischen Bundesstaat ist die höchste Statue der Welt gebaut worden.  (Quelle: imago images/ZUMA Press)

Volkstanz aus Gujarat: In dem indischen Bundesstaat ist die höchste Statue der Welt gebaut worden. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Doppelt so hoch wie die Freiheitsstatue: Die höchste Skulptur der Welt wurde in Indien eingeweiht. Es könnte aber bald eins höheres Monument geben. 

Mit einem Feuerwerk in den Nationalfarben und unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen ist in Indien die höchste Statue der Welt eingeweiht worden. Die Skulptur des indischen Unabhängigkeitshelden Sardar Vallabhbhai Patel ist 182 Meter hoch und damit doppelt so hoch wie die Freiheitsstatue in New York. Sie überragt damit auch deutlich den mit 128 Metern bisher welthöchsten Buddha in China.

Denkmal in entlegenem Landesteil

Das Denkmal steht in einem entlegenen Teil des indischen Bundesstaats Gujarat, dem Heimatstaat von Regierungschef Narendra Modi. Der Bau zählte zu Modis Lieblingsprojekt. Der Tag der Einweihung werde in die Geschichte Indiens eingehen, sagt der nationalistisch-hinduistische Premier während der pompösen Zeremonie, bei der Blüten aus Helikoptern auf die Statue rieselten.

Modi würdigte Sardar Patels "strategisches Denken", das Land nach seiner Unabhängigkeit im Jahr 1947 zusammenzubringen. Die "Statue der Einheit" sei ein "Symbol unserer Ingenieurskunst und unseres technischen Könnens".

Umstrittener Bau

Die Mega-Statue wurde innerhalb von knapp vier Jahren errichtet, knapp 100.000 Tonnen Beton und Stahl wurden für sie verbaut. Ihre Errichtung ist höchst umstritten. Rund 185 Familien mussten umgesiedelt werden und bekamen als Entschädigung 475 Hektar neues Land. Immer wieder gab es Proteste gegen Enteignungen und die Gesamtkosten von 29,9 Milliarden Rupien (358 Millionen Euro). Die Einweihung wurde deshalb von hohen Sicherheitsvorkehrungen begleitet.

Bald höhere Statue in Mumbai?

Die indischen Behörden hoffen, dass täglich rund 15.000 Besucher zur Statue kommen und Eintritt für die Aussichtsplattform in 153 Metern Höhe zahlen. Die nächstgelegene Stadt Vadodora ist allerdings rund 100 Kilometer entfernt.

Das Bauwerk könnte in einigen Jahren seinen Ruf als welthöchste Statue schon wieder verlieren: Indien baut derzeit an der Küste von Mumbai ein Denkmal für den Kriegshelden Chhatrapati Shivaji aus dem 17. Jahrhundert. Den bisherigen Planungen zufolge soll es 212 Meter hoch werden.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe