t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenReisen

Top 10: Das sind die meistbefahrenen Radfernwege in Deutschland


Top 10 ermittelt
Hier liegen die meistbefahrenen Radfernwege in Deutschland

Von dpa
Aktualisiert am 10.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Radfernwege Weser, Elbe und OstseeVergrößern des BildesImmer am Wasser lang: Der Weser-Radweg führt das Ranking der meistbefahrenen Radfernwege auch für 2023 an. (Quelle: Markus Tiemann/TMN/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Strecken am Wasser stehen für Radreisen hoch im Kurs. Doch eine Umfrage zeigt: Weniger Menschen haben längere Rad-Trips gemacht.

Bei Radreisen bleibt die Devise: am liebsten am Wasser entlang. Der Weser-Radweg führt das Ranking der meistbefahrenen Radfernwege auch für 2023 an. Das teilt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) mit. Dahinter folgt wie im Vorjahr der Elbe-Radweg, an dritter Stelle liegt der deutsche Teil des Ostseeküsten-Radwegs. Unter den ersten zehn Radfernwegen finden sich nur Strecken entlang von Gewässern.

Der ADFC hat zur Tourismusmesse ITB in Berlin seine jährliche Radreise-Analyse vorgestellt, für die gut 16.000 Menschen ab 18 Jahren befragt wurden.

Niedersachsen, Bodensee und die Küsten

Die meistbesuchten Regionen in Deutschland für längere Radreisen mit drei oder mehr Übernachtungen sind demnach die Grafschaft Bentheim-Emsland-Osnabrücker Land in Niedersachsen, der Bodensee, die schleswig-holsteinische Ostsee- und die niedersächsische Nordseeküste.

In Summe wurden 60 Prozent der längeren Radreisen in Deutschland gemacht, entsprechend 40 Prozent im Ausland. Hier lag Österreich als Reiseziel ganz vorn, gefolgt von Italien, Frankreich, den Niederlanden und Dänemark.

Kurz-Radreisen mit einer bis maximal zwei Übernachtungen und Tagesausflüge fänden indes meist in Wohnortnähe statt, so der ADFC.

Weniger Menschen machen längere Radreisen

Den Angaben nach haben 2023 hochgerechnet 3,6 Millionen Menschen eine oder mehrere Radreisen mit mehr als drei Übernachtungen gemacht, das waren laut ADFC weniger als im Vorjahr (4,6 Millionen). Die durchschnittliche Reisedauer bei diesen längeren Reisen blieb mit 7,6 Nächten nahezu unverändert (2022: 7,4 Nächte).

Erstmalig erfasst wurden dem Fahrrad-Club zufolge Zahlen für kürzere Trips: 2023 haben laut den Berechnungen auf Basis der Umfrage rund fünf Millionen Menschen eine oder mehrere Kurzreisen mit einer oder zwei Übernachtungen gemacht.

Eine letzte Zahl aus der Analyse: Hochgerechnet 36,4 Millionen Menschen haben 2023 mindestens einen Tagesausflug mit dem Rad gemacht, das waren weniger als im Vorjahr (38 Millionen). Weil zugleich die Zahl der Ausflüge pro Person aber von 11,7 auf 12,5 angestiegen ist, sei die Gesamtzahl an Tagesausflügen dennoch um 10 Millionen auf 455 Millionen gewachsen, so die Berechnung des ADFC.

Seit 1999 analysiert der Fahrrad-Club jährlich mit einer bundesweiten Erhebung die Entwicklung des Fahrradtourismus in Deutschland.

Die Top 10 der meistbefahrenen Radfernwege 2023:

  1. Weser-Radweg
  2. Elberadweg
  3. Ostseeküstenradweg (deutscher Abschnitt)
  4. Donauradweg und Rhein-Radweg (deutscher Abschnitt)
  5. Main-Radweg
  6. Ruhrtal-Radweg
  7. Bodensee-Königssee-Radweg
  8. Ems-Radweg
  9. Bodensee-Radweg
  10. Mosel-Radweg (deutscher Abschnitt)

(laut ADFC-Radreise-Analyse)

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website