Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Coronavirus: Wann Sie bei Flugabsagen Geld zurück bekommen

Rechte für Passagiere  

Coronavirus: Anspruch auf Entschädigung bei Flugabsagen

04.03.2020, 21:44 Uhr | dpa

Coronavirus: Wann Sie bei Flugabsagen Geld zurück bekommen. Coronavirus: Besonders der Flugplan nach Norditalien wurde erheblich ausgedünnt. (Quelle: imago images/PA Images)

Coronavirus: Besonders der Flugplan nach Norditalien wurde erheblich ausgedünnt. (Quelle: PA Images/imago images)

Covid-19 breitet sich weiter aus – Fluggesellschaften reagieren auf die Lungenkrankheit und haben Ausfälle angekündigt. Reisende haben dennoch die Chance, ihr Geld für bereits gebuchte Flüge zurückzubekommen. 

Passagiere müssen die angekündigten Flugabsagen und Umbuchungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise nicht widerspruchslos hinnehmen. Unter bestimmten Voraussetzungen bestehe bei Annullierungen aus betriebswirtschaftlichen Gründen weiterhin ein Anspruch auf Entschädigungen nach der EU-Fluggastverordnung, sagte der Geschäftsführer des Fluggastportals EUflight, Lars Waterman.


Der Lufthansa-Konzern und andere Fluggesellschaften wie Ryanair haben eine erhebliche Reduktion ihres Angebotes in den kommenden Wochen angekündigt, da aus Furcht vor einer weiteren Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 die Nachfrage deutlich gesunken ist. Vor allem nach Norditalien wurde der Flugplan zusammengestrichen und auch innerdeutsche Verbindungen sind ausgedünnt.

Wann Sie Ihr Geld wiederbekommen 

Entscheidend für die Frage nach einem Entschädigungsanspruch sind der Verordnung zufolge bestimmte Fristen sowie die Qualität der angebotenen Ersatzverbindungen. Storniert die Fluggesellschaft ein Ticket mindestens 14 Tage vor dem geplanten Flug, ist keine Entschädigung fällig. Bei kürzerer Vorwarnzeit gelten bestimmte Abweichungen von den ursprünglichen Flugzeiten noch als akzeptabel. Waterman warnte Passagiere davor, selbst die Flüge zu stornieren. Dann bestehe sicher kein Entschädigungsanspruch.

Lufthansa hat die wirtschaftlichen Folgen des Virusausbruchs noch nicht beziffert, will dies aber auf der Bilanz-Pressekonferenz am 19. März tun. Der europäische Airline-Verband hat bereits eine Änderung der europäischen Verordnungen zu den Fluggastrechten verlangt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zum Thema

  • alle passenden Artikel
    weniger Artikel anzeigen
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal