Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Unterwegs trotz Corona-Krise: Autorouten für die Ausgangssperre

Unterwegs trotz Corona  

Autorouten für die Ausgangssperre

28.04.2020, 14:36 Uhr | Sandra Ehegartner, Reiseredaktion srt

Unterwegs trotz Corona-Krise: Autorouten für die Ausgangssperre. Autoroute: Wenn Sie nur wenig Zeit haben, können Sie auch einzelne Teile der Themenstraßen besuchen.  (Quelle: Getty Images/Sergiy Trofimov Photography)

Autoroute: Wenn Sie nur wenig Zeit haben, können Sie auch einzelne Teile der Themenstraßen besuchen. (Quelle: Sergiy Trofimov Photography/Getty Images)

Ausflüge sind durch Corona-Maßnahmen fast unmöglich geworden. Doch wer ein Auto hat, kann verschiedene Routen durch Deutschland nutzen – und Neues erleben. 

Was könnte es Schöneres geben, als nach den Wochen zu Hause, in denen der Gang in den Supermarkt schon ein Highlight war, einen Ausflug mit der Familie zu machen? Deutschlands Themenstraßen laden zu einem Ausflug für Groß und Klein ein. Ob ganz oder nur auf Streckenabschnitten, Interessierte können in jedem Fall besondere Erlebnisse "erfahren".

Achtung: Auf Grund der sich ändernden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie können wir keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben in diesem Text geben. Informieren Sie sich vor Reiseantritt bei den zuständigen Themenstraßen (siehe Links im Text).

Für Familien: Märchenstraße

Auf den Spuren der Kindheit wandeln Reisende zwischen Hanau, der Geburtsstadt der Gebrüder Grimm, und Hameln. Vorbei an geheimnisvollen Schlössern und Burgen führt die deutsche Märchenstraße durch einige der malerischsten Landschaften Deutschlands wie dem Naturpark Hessischer Spessart und den Naturpark Weserbergland.

Hameln: Die Märchenstraße führt von Hanau zu jener Stadt, in der der Rattenfänger sein Unwesen getrieben haben soll.  (Quelle: imago images/Schöning)Hameln: Die Märchenstraße führt von Hanau zu jener Stadt, in der der Rattenfänger sein Unwesen getrieben haben soll. (Quelle: Schöning/imago images)

An einem der ersten Stopps, im etwa fünfzig Kilometer nordöstlich von Hanau gelegenen Steinau, sind Jakob und Wilhelm Grimm aufgewachsen. Dort dreht sich alles um Märchen. Neben dem Märchenbrunnen gibt es das Märchenmuseum zu bestaunen und Märchenerzähler, die auf Deutsch oder Englisch zu buchen sind.

An den rund 60 Mitgliedsorten der Route warten weitere märchenhafte Überraschungen auf die Besucher, zum Beispiel das Dornröschenschloss in Hofgeismar und der "Grimm-Dich-Pfad" in Marburg. Aschenputtel, aber auch weniger bekannten Märchen- und Sagengestalten wie der Doktor Eisenbart sind in Hann. Münden und Polle an der Weser zu Hause. 

Ob die Stadtführungen in der offiziellen Brüder-Grimm-Stadt in typischen Märchenkostümen stattfinden und das Museum geöffnet ist, hängt von den bis dahin geltenden Coronabestimmungen ab. Informationen dazu gibt die Deutsche Märchenstraße e.V..

Für Historiker: Deutsche Fachwerkstraße

Mehr als zwei Millionen Fachwerkbauten sind in Deutschland erhalten. Ihre charakteristische Bauweise trägt in den meist kleineren Innenstädten zum typisch gemütlichen und historischen Erscheinungsbild bei.

Biberach an der Riß: Die Ortschaft ist wenig bekannt, dabei finden sich hier beeindruckende Fachwerkshäuser.  (Quelle: imago images/imagebroker)Biberach an der Riß: Die Ortschaft ist wenig bekannt, dabei finden sich hier beeindruckende Fachwerkshäuser. (Quelle: imagebroker/imago images)

Die deutsche Fachwerkstraße verbindet auf gut 3.000 Kilometern die schönsten Fachwerkstädte Deutschlands. Für ein verlängertes Wochenende bietet sich eine der sechs Teilstrecken an.

Besonders reizvoll für Oldtimer- und Motorradfahrer ist im Frühsommer die Regionalstrecke Südwest, da sie am Bodensee durch üppig blühende Apfelbaumsiedlungen und über die Schwäbische Alp durch malerische kleine Orte führt.

Mehr als dreißig Fachwerkorte mit Bauten aus dem 13. bis ins 19. Jahrhundert gibt es zu bestaunen. Darunter sind kleine, eher unbekannte Orte wie Biberach an der Riß und Markgröningen, die mit einigen der ältesten Fachwerkhäusern aufwarten können, aber auch mittelalterliche Reichsstädte wie Eppingen mit all ihrer verträumten Pracht.

Wer Zeit und Lust hat, der besichtigt das Rathaus in Backnang, das als eines der schönsten Fachwerkgebäude Deutschlands gilt, oder macht einen Abstecher in die Hermann-Hesse-Stadt Calw an der Nagold. 

Wer Interesse an anderen Teilstrecken der Fachwerkroute hat oder sich über coronabedingte Einschränkungen informieren möchte, erhält Auskünfte bei der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Fachwerkstädte e.V..

Für Naturfreunde: Storchenroute

Kaum ein anderer Vogel hat Literatur und Phantasie derart inspiriert wie der Storch. In Deutschland sind viele der Vögel entlang der Elbe zu finden. Und so startet oder endet die deutsche Storchenroute auch in der Winsener Elbmarsch kurz hinter Hamburg.

Schloss Bleckede: Die Storchenroute führt auch an diesem Bau vorbei.  (Quelle: imago images/imagebroker)Schloss Bleckede: Die Storchenroute führt auch an diesem Bau vorbei. (Quelle: imagebroker/imago images)

Das Naturparadies bietet auch Bibern und Adlern eine Heimat, sodass leise Besucher mit etwas Glück auch einen seltenen Blick auf diese Tiere erhaschen können. Entlang der Elbe in südöstlicher Richtung können Sie bis hin nach Schnackenburg mehr als hundert Storchennester, teils auf alten Fachwerkhäusern, teils auf eigens errichteten Storchentürmen, bestaunen.

Wenn Sie noch kein geübtes Auge für die Vögel haben, informieren Sie Hinweistafeln, wo und wie viele Störche in dem jeweiligen Ort zu erwarten sind. Für gestresste Städter ist die Tour durch grüne Alleen und vorbei an romantischen Ortschaften und Schlössern wie Schloss Bleckede eine regelrechte Entschleunigung.

Weiter östlich auf der Route liegen die wendländischen Rundlingsdörfer rund um Lüchow. Wenn Ihnen der Magen knurrt von all den Eindrücken, machen Sie einen Abstecher nach Neetze, denn dort kreuzt die Storchen- die Spargelroute.

Detaillierte Auskünfte auch zu coronabedingten Einschränkungen gibt die Deutsche Storchenstraße der Biosphaerium Elbtalaue GmbH.

Verwendete Quellen:
  • Reiseredaktion srt

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal