• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Reisetipps
  • Flugreisen
  • Nepal: Gefährlicher Airport wieder offen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextTV-Star spricht über Tod seiner SchwesterSymbolbild für einen TextPolio in London: Impfung für alle KinderSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextTouristin auf Toilette vergewaltigtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextWarnung nach Fischsterben an der OderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Gefährlicher Airport wieder offen

Von dpa, afp, t-online
09.11.2011Lesedauer: 2 Min.
Der Flugplatz von Lukla hat eine der kürzesten Lande - bzw. Startbahnen der Welt.
Der Flugplatz von Lukla hat eine der kürzesten Lande - bzw. Startbahnen der Welt. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er gilt als einer der gefährlichsten Flughäfen der Welt und war vergangene Woche Endstation für mehr als 3000 Touristen. Schlechtes Wetter hatte Starts und Landungen verhindert, erst seit Dienstag können Kleinflugzeuge die gefährliche Piste wieder anfliegen. Sehen Sie den gefährlichen Airport und weitere spektakuläre Landebahnen in unserer Foto-Show.

Jeden Tag 500 Touristen am gefährlichen Flughafen

Bei guter Sicht landen und starten in Lukla täglich rund 500 Touristen. Der Flughafen gilt als einer der gefährlichsten der Welt und wird häufig wegen schlechten Wetters geschlossen. Nach der Öffnung des Flughafens am Dienstag herrschte reger Betrieb. Gestrandete wurden evakuiert, zudem brachten Flugzeuge Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Eier, Gemüse und frisches Fleisch in die abgelegene Bergregion. Die Flüge dort hin mussten am 31. Oktober wegen dichten Nebels ausgesetzt werden. Der Flughafen liegt auf 2.860 Metern Höhe und ist Ausgangspunkt für Touren in den Himalaya und auf den Mount Everest. Nepal ist ein beliebtes Ziel für Bergwanderer und Trekking-Sportler. In Lukla ist die kleine Start- und Landebahn für Kleinflugzeuge direkt in den Hang gebaut. Wer dort seine Maschine nicht hochziehen kann, segelt direkt den Abhang hinunter und zerschellt. Und beim Anflug wirkt die Bahn wie ein Strich in der Landschaft. Als eine der wenigen kommerziellen Airlines startet und landet Yeti Airlines vom Himalaya-Airport.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Selenskyjs Stabschef: Ukraine muss Krieg bis Ende Herbst beenden
Ein ukrainischer Soldat auf einem Panzer: Der Stabschef von Präsident Selenskyj hat erklärt, dass sein Land den Krieg bis Ende Herbst beenden müsste.


Touristen verließen Flughafen teils zu Fuß

Nachdem am 31. Oktober der Flughafenbetrieb eingestellt wurde, nahmen einige Touristen ihr Schicksal selbst in die Hand und machten sich zu Fuß auf den Weg in die vier Tagesmärsche entfernte Stadt Jiri, von wo aus sie mit Bussen weiter nach Kathmandu fahren wollten. Einige hundert Menschen konnten mit privaten Hubschraubern Lukla verlassen. Die Tickets kosteten nach Angaben von Touristen allerdings umgerechnet bis zu 4300 Euro.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
BrotFlughafenLebensmittel
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website