Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Ausflüge >

Beachminton: So wird Badminton strandtauglich

Beachminton: So wird Badminton strandtauglich

17.07.2012, 10:06 Uhr | nk (CF)

Sie suchen nach einer einfachen, aber dynamischen Sportart für den nächsten Strandbesuch? Dann ist Beachminton genau das Richtige für Sie. Wie der Begriff schon sagt, leitet sich der Strandsport vom beliebten Badminton ab.

Was macht Beachminton aus?

Im Gegensatz zu der weltweit bekannten Sportart Badminton, wird Beachminton auf Sand gespielt. Mindestens dreißig Zentimeter hoch muss diese Sandschicht sein, damit die Spieler gut abspringen und weich landen können – am Strand herrschen also ideale Voraussetzungen für den unterhaltsamen Trendsport. Die Größe des Spielfelds fällt beim Beachminton mit 3,80 x 12,30 Metern kleiner aus als beim Badminton. Und das aus gutem Grund, denn der Kraftaufwand für die Spieler ist im Sand deutlich höher als auf einem ebenen und festen Hallenboden. Durch den Sanduntergrund wird das Spiel zwar anstrengender, gilt aber als gelenkschonender als Badminton. Um das Feld abzugrenzen, wird der Spielbereich üblicherweise mit Gummibändern oder Stoffbändern abgesteckt. Als Netz können Sie ein handelsübliches Badminton-Netz verwenden. (Kite-Buggy am Strand: Nur fliegen ist schöner)

Schläger und Spielball

Da beim Spiel im Freien, vor allem am Strand, der Wind Einfluss auf den Ball nehmen kann, ist der Spielball beim Beachminton schwerer und weist bessere Flugeigenschaften auf als der Ball, der beim Badminton eingesetzt wird. Bei den Schlägern handelt es sich dagegen um die gleichen Modelle. Besitzen Sie also bereits Badmintonschläger, haben Sie die halbe Ausrüstung bereits parat. Professionelle Badmintonschläger unterscheiden sich durch zwei Varianten, die sich durch ihren Schwerpunkt unterscheiden: Es gibt die sogenannten kopflastigen Exemplare, die eher von offensiven Spielern eingesetzt werden, und die grifflastigen Schläger, die besser für defensive Spieler geeignet sind.

So spielen Sie Beachminton

Gespielt wird Beachminton über zwei Gewinnsätze bis jeweils 21 Punkte. Wer einen Satz gewonnen hat, darf nach dem Seitenwechsel den Aufschlag übernehmen. Sie können Beachminton nicht nur zu zweit, sondern auch im Doppel spielen. In diesem Fall schlägt bei einer ungeraden Punktzahl immer der Spieler auf, der auf der linken Seite steht. Kommt es zu einem Unentschieden und ein dritter Satz muss gespielt werden, dann werden die Seiten gewechselt, sobald ein Spieler oder ein Team elf Punkte erreicht hat. (Speedminton: Schneller Spaß am Strand)

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal