• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Reisetipps
  • Busreisen
  • Fusion bei Fernbus-Anbieter: Flixbus kauft Konkurrenten Eurolines


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild fĂŒr einen TextMainz: Mutter und Kind tot aufgefundenSymbolbild fĂŒr einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Leichenfunde nach GletscherdramaSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: Die klare FavoritinSymbolbild fĂŒr einen TextÖlpreis fĂ€llt weiterSymbolbild fĂŒr einen TextBVB-Star wechselt nach SpanienSymbolbild fĂŒr einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen TextWM-Aus fĂŒr deutsches Speer-AssSymbolbild fĂŒr einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild fĂŒr einen TextLindner lĂ€sst HochzeitsgĂ€ste wartenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Flixbus kauft kleineren Konkurrenten Eurolines

Von dpa
Aktualisiert am 03.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Busse des Anbieters Flixbus: Das Unternehmen kauft einen weiteren Konkurrenten auf.
Busse des Anbieters Flixbus: Das Unternehmen kauft einen weiteren Konkurrenten auf. (Quelle: Lukas Görlach/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Flixbus baut sein EuropageschĂ€ft aus: Der grĂ¶ĂŸte deutsche Fernbus-Betreiber ĂŒbernimmt den kleineren Konkurrenten Eurolines vom französischen Transdev-Konzern, einschließlich der nur in Frankreich fahrenden Isilines-Busse.

Eurolines und Isilines zusammen beförderten im vergangenen Jahr rund 2,5 Millionen FahrgĂ€ste und fahren rund 1.000 Ziele in Europa an, wie ein Sprecher von Flixbus am Freitag in MĂŒnchen sagte. Transdev hatte den Verkauf am Vortag veröffentlicht. Wie viel Geld Flixbus fĂŒr die Übernahme bezahlt, behielten beide Unternehmen fĂŒr sich.

Ähnliches GeschĂ€ftsmodell

Flixbus und Eurolines haben Ă€hnliche GeschĂ€ftsmodelle: Beide Unternehmen beauftragen Subunternehmer mit den Fahrten, haben selbst aber keine eigenen Fahrzeuge und beschĂ€ftigen auch keine eigenen Fahrer. "Durch die Harmonisierung der Netzwerke haben wir ein starkes kombiniertes Angebot anstelle von parallelen Diensten", sagte Flixbus-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Jochen Engert.

Eurolines und Isilines sollen zumindest vorerst weiter unter eigener Flagge fahren. "BezĂŒglich der Marken Eurolines und Isilines wird es keine schnellen oder abrupten Änderungen geben, fĂŒr jetzt wird alles so bleiben, wie es ist", erklĂ€rte der Flixbus-Sprecher.

  • Fahrkartenautomat defekt: Wann dĂŒrfen Sie schwarzfahren?
  • Zug ĂŒberfĂŒllt: Mit einfachem Ticket in der Ersten Klasse reisen

Kein reines Busunternehmen

Der MĂŒnchner Konzern ist ungleich grĂ¶ĂŸer als Eurolines und beförderte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 45 Millionen FahrgĂ€ste in Europa und den USA. In den vergangenen Jahren hat Flixbus mehrere Konkurrenten ĂŒbernommen, darunter Postbus und Megabus, ist in den US-Markt eingestiegen und lĂ€sst inzwischen auch ZĂŒge fahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
EuropaFlixBusFrankreich
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website