t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätAktuelles

Elektroauto: Lieferzeiten erreichen neues Allzeit-Hoch


Aktuelle Zahlen
E-Auto: Lieferzeiten erreichen neues Allzeit-Hoch


18.10.2022Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Geduldprobe: Wer ein neues Elektroauto bestellt, muss bis zur Auslieferung mitunter sehr lange warten.Vergrößern des Bildes
Geduldprobe: Wer ein neues Elektroauto bestellt, muss bis zur Auslieferung mitunter sehr lange warten. (Quelle: IMAGO/Arnulf Hettrich)

Die Chipkrise entspannt sich, aber die Lieferkrise der Autoindustrie wird immer extremer. Wie lange einige Elektroautos auf sich warten lassen, zeigt eine neue Auswertung.

Widersprüchlicher geht es nicht: Die Versorgung mit Halbleitern bessert sich – die Wartezeiten für ein neues Elektroauto hingegen werden immer länger. Dabei gilt die Chipkrise als eine Hauptursache für die Lieferprobleme der Autoindustrie.

Seit mehr als einem Jahr bremst der Chipmangel die Autohersteller: Bänder standen still, Arbeiter gingen in Kurzarbeit. Die Nachfrage nach Halbleitern ist so gewaltig, dass ihre Hersteller mit der Fertigung nicht hinterherkamen. Die Folge waren Lieferengpässe in der Autoindustrie.

Inzwischen gebe es zwar Entspannungssignale für die weltweite Halbleiter-Versorgung, schreibt die "Automobilwoche". Die Wartezeiten für neue Elektroautos steigen aber weiter an. Das zeigt eine Auswertung des Autovergleichsportals "Carwow" für die Fachzeitschrift.

Selbst gegenüber dem Oktober 2021, als die Chipkrise in vollem Gange war, sind die Lieferzeiten demnach teils extrem angestiegen.

Beispiel Audi Q4 e-tron GT: Wer das SUV vor einem Jahr bestellte, darf sich dieser Tage über ein neues Auto freuen – die Wartezeit betrug im vergangenen Oktober ganze 12 Monate. Nun liegt sie bei 19 Monaten. Beim BMW i4 hat sich die Lieferzeit von 9 auf 17 Monate verdoppelt, beim Cupra Born von 3 auf 11 Monate fast vervierfacht. Und so manches Elektroauto ist derzeit gar nicht erst bestellbar.

Audi

  • e-tron GT: 8 Monate
  • R5 e-tron GT: 8 Monate
  • Q4 e-tron: 19 Monate

BMW

  • iX 3: 8 Monate
  • iX: 11 Monate
  • i4: 17 Monate
  • i4 M50: 17 Monate

Citroen

  • e-C4: 9 Monate
  • e-Jumpy Kombi: 9 Monate
  • e-Space Tourer: 9 Monate

Cupra

  • Born: 11 Monate

Dacia

  • Spring: 9 Monate

Fiat

  • E-Ducato Kombi: 4 Monate
  • E-Ducato Kastenwagen: 4 Monate
  • 500e: 7 Monate

Ford

  • Mustang Mach-E: nicht bestellbar

Honda

  • Honda e: nicht bestellbar

Hyundai

  • Kona Elektro: 7 Monate
  • Ioniq 5: 10 Monate
  • Ioniq Elektro: nicht bestellbar

Kia

  • E-Niro: 11 Monate
  • Soul EV: 11 Monate

Mazda

  • MX-10: 8 Monate

Mercedes

  • EQC: 5 Monate
  • EQA: 10 Monate
  • EQV: 8 Monate
  • eVito Tourer: 8 Monate

Mini

  • Cooper SE: 11 Monate

Nissan

  • Leaf: 9 Monate

Opel

  • Corsa-e: 11 Monate
  • Combo-e Life: 12 Monate
  • Mokka-e: 13 Monate
  • Zafira-e Life: 13 Monate

Peugeot

  • E-208: 7 Monate
  • E-2008: 7 Monate
  • E-Expert Kombi: 7 Monate
  • E-Rifter: 7 Monate
  • E-Traveller: 7 Monate
  • E-Expert Kastenwagen: 9 Monate

Polestar

  • Polestar 2: 7 Monate

Porsche

  • Taycan: 12 Monate
  • Taycan Cross Tourismo: 12 Monate

Renault

  • Twingo Z.E.: 6 Monate
  • Zoe: 7 Monate
  • Kangoo Z.E.: nicht bestellbar

Skoda

  • Enyaq iV: 17 Monate

Smart

  • EQ Fortwo: 11 Monate
  • EQ Fortwo Cabrio: 13 Monate

Tesla

  • Model Y: 6 Monate
  • Model 3: 6 Monate
  • Model S: 2-4 Monate
  • Model X: 2-4 Monate

Toyota

  • Proace Electric: 11 Monate

VW

  • ID.3: 11 Monate
  • ID.4: 12 Monate
  • ID.4 GTX: 12 Monate
  • E-Crafter: nicht bestellbar

Wenn es trotzdem schnell gehen soll

Wer so lange nicht warten kann, hat drei Alternativen:

  • Bestandsfahrzeuge vom Händler: Sie kaufen ein bereits gebautes Auto, anstatt auf einen eigens konfigurierten und bestellten Neuwagen zu warten. Dieses Auto ist sofort verfügbar, allerdings meist nicht zu 100 Prozent in der Wunschausstattung.
  • Ein Auto-Abo: Auch die Langzeitmiete vom Hersteller erspart lange Wartezeiten. Außer Strom oder Sprit decken die Kosten alles ab, gemietet wird meist für eine Dauer zwischen einem und 24 Monaten. Mehr über diese recht neue Variante.
  • Ein gebrauchtes Elektroauto: Da die staatliche Kaufprämie neue Stromer deutlich günstiger macht, müssen gebrauchte E-Autos nochmals billiger sein. Sie haben also einen Wertverlust – ein Vorteil für Gebraucht-Käufer. Was dabei wichtig ist, erfahren Sie hier.
Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website