t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeMobilitätAktuelles

VW California auf T7-Basis: Neuauflage wird günstiger und teurer zugleich


Neuauflage des Camping-Bullis
Der VW California wird günstiger und teurer zugleich


Aktualisiert am 06.06.2024Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Neuer VW California: t-online-Redakteur Christopher Clausen war bei der Premiere in Berlin dabei.Vergrößern des Bildes
Neuer VW California: t-online-Redakteur Christopher Clausen war bei der Premiere in Berlin dabei. (Quelle: Clausen)

Seit 1988 hat Volkswagen den California als Camping-Umbau des Bullis mit Aufstelldach im Angebot. Jetzt wurden die Preise für die Neuauflage bekannt gegeben.

Bei einigen Campern soll er Kultstatus genießen: der VW California. Als Umbau der Bulli-Generation T3 gestartet und anfangs von Westfalia gefertigt, gehört er seit 1988 zum Portfolio der Volkswagen Nutzfahrzeuge. Nun sind die Versionen "Beach Camper", "Coast" und "Ocean" mit Küche und Wohnmobilzulassung. Die Versionen "Beach" und "Beach Tour" mit Pkw-Zulassung werden ebenfalls noch im Juni konfigurierbar sein. Die Preise erfahren sie weiter unten. So viel vorab: Der Camper ist in den vergangenen Jahren deutlich teurer geworden.

Der neue California basiert auf dem Multivan der Generation T7 in der Langversion, ist damit 5,17 Meter lang – und somit 27 Zentimeter länger als der Vorgänger. Beim Konzept bleibt sich der Camping-Bulli treu, bekommt aber einige neue Features verpasst: Neben dem altbewährten Aufstelldach (je nach Ausstattung manuell oder elektrisch betätigt) hat der California künftig zwei Schiebetüren. Das ist nicht nur für die Kunden praktisch, die somit für ordentlich Durchzug sorgen und beide Seiten zum Sitzen nutzen können, sondern auch für Volkswagen: Damit lässt sich der California auch deutlich einfacher in Ländern verkaufen, in denen Linksverkehr herrscht. Bisher war die Schiebetür auf der rechten Seite dort für Passagiere beim Aussteigen eher gefährlich.

Aufstelldach mit Frontöffnung

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Hannoveraner von Volkswagen Nutzfahrzeuge einen ersten Ausblick auf den California gegeben – und vieles davon kommt nun auch in der Serie. Bei allen Versionen hat das Aufstelldach ein vorderes Fenster, eine große Frontöffnung und zwei weitere Fenster zu den Seiten im Faltenbalg, die alle mit Moskitonetz ausgerüstet sind.

Wegen der zweiten Schiebetür rückt die Küchenzeile etwas nach hinten, sodass der Ein- und Ausstieg auf beiden Seiten möglich ist. Mit einem Klapptisch und einer Steckdose an der Außenseite der Küchenzeile können Hobbyköche eine Elektro-Herdplatte aufstellen und sich eine Sommerküche einrichten.

Statt einer Rückbank gibt es nun Einzelsitze mit je 24 Kilogramm Gewicht – je nach Konfiguration ist der California ein Vier- bis Sechssitzer. Unter allen Einzelsitzen sowie im Fahrer- und Beifahrersitz befinden sich Schubladen.

Praktisch: Die 1,99 Meter Höhe sind identisch zum Vorgänger, so passt der Camper auch in die meisten Tiefgaragen. Bei aufgestelltem Dach erhöht sich die Innenhöhe von 1,29 auf 2,11 Meter.

Das sind die verschiedenen Versionen – und das kosten sie

Fünf Versionen werden erhältlich sein:

  • "Beach" (Basisversion): Sechs Sitze, zwei Schlafplätze unterm Dach. Die Liegefläche dort ist bei allen Varianten 2,05 mal 1,14 Meter groß. Preis: ab 62.689 Euro
  • "Beach Tour": Fünf Sitzplätze, drehbarer Fahrer- und Beifahrersitz, Klapptisch. Die Fondsitze lassen sich voll umklappen, darüber wird eine Matratze gelegt. Daraus ergeben sich zwei zusätzliche Schlafplätze. Preis: ab 67.824 Euro
  • "Beach Camper": Zusätzliche, ausziehbare Mini-Küche mit Einflammen-Gaskocher, einer Besteckschublade und weiterem Stauraum in einem fest installierten Modul im Laderaum. Zudem gibt es einen 230-Volt-Ladestrom-Anschluss. Preis: ab 69.472 Euro
  • "Coast": Vier Sitzplätze (zwei Einzelsitze im Fond), vollwertige Küchenzeile mit Kühlschrank-Schublade, Außenklapptisch. Preis: ab 77.831 Euro
  • "Ocean": zusätzlich zu "Coast" mit Sitzheizung für Fahrer- und Beifahrersitz, Luftstandheizung, Klimaautomatik, Dachstaukasten über dem Laderaum und Ambientebeleuchtung im Küchenblock. Preis: ab 84.359 Euro

Im Vergleich zu den letzten Exemplaren des California 6.1 Beach bedeutet das einerseits eine Preissenkung um knapp 1.000 Euro (vorher: 63.647 Euro mit 150 PS). Betrachtet man andererseits aber die Preise von vor wenigen Jahren, erkennt man die starke Tendenz nach oben: Der California Beach startete noch im Modelljahr 2022 bei rund 54.500 Euro – rund 8.000 Euro weniger als jetzt. Allerdings hatte er 110 PS und ein manuelles Schaltgetriebe.

Alle Funktionen werden über ein fünf Zoll großes Touchdisplay der neuen Camper-Bedieneinheit in der C-Säule der Beifahrerseite bedient. Dazu gehören die Informationen zum Frisch- und Abwasserstand, die Innenraum-Lichtfunktionen samt Ambientebeleuchtung, der Status der Stromversorgung, der Kühlschrank und die Standheizung (ab "Beach Tour"). Viele Funktionen lassen sich auch mittels App steuern.

Ein paar kleinere Verbesserungen dürften California-Fans freuen: Künftig befindet sich der Frischwassertank samt Anschluss für die Außendursche dort, wo bisher die Gasflasche gelagert war. Diese wiederum wandert in ein einfacher zugängliches Fach mit kleiner Tür.

Neue Assistenten, drei Antriebsversionen

Aufgrund der neuen technischen Basis bietet der California zahlreiche neue Assistenzsysteme, unter anderem einen Abbiegeassistenten oder den "Travel Assist" fürs teilautonome Fahren.

Drei verschiedene Antriebsvarianten stehen zur Auswahl: ein Turbodiesel mit 150 PS, ein Benziner mit 204 PS und ein Plug-in-Hybrid mit Allradantrieb und 245 PS. Letzterer erlaubt eine Anhängelast von zwei Tonnen. Alle Versionen sind mit Doppelkupplungsgetriebe ausgestattet.

Verwendete Quellen
  • Eindrücke vom Vor-Ort-Termin
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website